Piko X 4SC (1800 Watt) Kühlung

Alles zum Thema Akkus, Laden, Elektronik, Tipps und Tricks, Leuchtmittel usw.

Moderatoren: Wolf, Stefan

Antworten
Benutzeravatar
Melibokus515
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 190
Registriert: 04.12.2005, 09:42
(Lampen-)Ausstattung: Edison, Wilma, Betty, 2*Piko, Betty RS
Wohnort: Seeheim-Jugenheim

Piko X 4SC (1800 Watt) Kühlung

Beitrag von Melibokus515 » 14.07.2017, 22:18

Hi
ich war letzte Woche mit der Piko X abends unterwegs. Innerhalb weniger Minuten regelte die Piko von 20 Watt auf 3 Watt runter was mir die "Häme" meiner Begleiter einbrachte. Die Außentemperatur um 22:30 lag bei ca. 15 Grad. Welche Tips und Tricks außer dem Heatsink habt ihr für mich damit die Nacht länger zum Tag wird.
Gruß
Gruß Melibokus515

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1834
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: Piko X 4SC (1800 Watt) Kühlung

Beitrag von microbat » 15.07.2017, 10:26

Bewegung :angel:

Benutzeravatar
Melibokus515
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 190
Registriert: 04.12.2005, 09:42
(Lampen-)Ausstattung: Edison, Wilma, Betty, 2*Piko, Betty RS
Wohnort: Seeheim-Jugenheim

Re: Piko X 4SC (1800 Watt) Kühlung

Beitrag von Melibokus515 » 17.07.2017, 21:22

Hi Microbat,
Du musst mir als alter Franke mal zeigen wie man sich beim Fische füttern in der Oberpfalz ( 3 große Teiche) ordentlich bewegt. Ich habe einem Freund aus Amberg nur leuchten wollen und die "Häme" war groß als ich nach 4-5 min nur noch gefunzelt habe :o . Also her mit den gut gemeinten Tip & Tricks !! Ich denke an Trockeneis oder einen Lüfter :lol:
Gruß Melibokus515

Benutzeravatar
SHARK_ATTACK II
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 133
Registriert: 08.04.2017, 12:46
(Lampen-)Ausstattung: ☼☼☼☼☼
☼ Lupine Betty R14 (5000 LM)
☼ Lupine Piko 3 (900 LM)
☼ Lupine SL A 2017 (900 LM)
☼ Lupine Rotlicht (160 LM)
☼ Designshine DS-500 (1000 LM)
Kontaktdaten:

Re: Piko X 4SC (1800 Watt) Kühlung

Beitrag von SHARK_ATTACK II » 18.07.2017, 07:02

für 5 minuten im stand ist das bei der leistung ein super wert. also was erwartet man bei den warmen temperaturen. selbst ich mit meiner betty habe bei 40 kmh zu kämpfen, dass sie nicht kocht... also normal halt.
Bild

Benutzeravatar
Ingo Klammer
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 38
Registriert: 21.10.2015, 11:01
(Lampen-)Ausstattung: Piko 1500 R/Neo
Wohnort: Nals(BZ)
Kontaktdaten:

Re: Piko X 4SC (1800 Watt) Kühlung

Beitrag von Ingo Klammer » 18.07.2017, 09:11

Melibokus515 hat geschrieben:Hi
ich war letzte Woche mit der Piko X abends unterwegs. Innerhalb weniger Minuten regelte die Piko von 20 Watt auf 3 Watt runter was mir die "Häme" meiner Begleiter einbrachte. Die Außentemperatur um 22:30 lag bei ca. 15 Grad. Welche Tips und Tricks außer dem Heatsink habt ihr für mich damit die Nacht länger zum Tag wird.
Gruß
Die Piko ist eine Hammer Lampe,klein leicht mega Leistung.Nur im Stand bei 20 Watt leuchten ist wie mit dem Lambo in der Wüste fahren,alles geht halt nicht auf Dauer... :mrgreen:

der Headsink wird auch nur kurz abhilfe schaffen,wohin mit der Wärme?

einfach auf 5 Watt leuchten dann bleibt die Leistung konstant die Lampe regelt nicht runter.Hab die Piko 15 Watt für Trailrunning,Uphill gehen bei 5 Watt ist der Wald schon gut ausgeleuchtet,andere Lampen können da schon lange nicht mehr mithalten.Beim Laufen dann oder Downhill sind 15 Watt dann kein Problem,der Wald ist dann Taghell und man sieht alles...sehr schön und man ist extrem schnell :clap:

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1834
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: Piko X 4SC (1800 Watt) Kühlung

Beitrag von microbat » 18.07.2017, 11:33

Melibokus515 hat geschrieben:Hi Microbat,
Du musst mir als alter Franke mal zeigen wie man sich beim Fische füttern in der Oberpfalz ( 3 große Teiche) ordentlich bewegt. Ich habe einem Freund aus Amberg nur leuchten wollen und die "Häme" war groß als ich nach 4-5 min nur noch gefunzelt habe :o . Also her mit den gut gemeinten Tip & Tricks !! Ich denke an Trockeneis oder einen Lüfter :lol:

Ganz offen geschrieben: ich lasse alle Lampen nur selten und nur kurz auf volle Leistung laufen.
Mir ist es beim arbeiten schlicht zu hell und beim biken hätte ich keine Lust am leichten Rad "nen Kilo" Akku rum zu schleppen.

Trockeneis an der Stirn sollte Kopfweh machen und schadet dem Teint :mrgreen:

Lucifer
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 15
Registriert: 03.05.2017, 18:15
(Lampen-)Ausstattung: Lupine Betty TL2s 5000 lm
Wilma TL 1200 lm
Piko TL Max 1200 lm
Piko TL MM 900 lm
Piko TL MM1200 lm, Blau
Piko RX4SC Blueth. 1800 lm
Piko 3 (900 lm)
Rotlicht

Re: Piko X 4SC (1800 Watt) Kühlung

Beitrag von Lucifer » 19.07.2017, 10:10

Ich trete microbat & Ingo Klammer bei, denn es ist doch immer wieder dasselbe, letztlich reine Physik:

LED emittieren viel Wärme und die muss abgeführt werden.
Meine "vollgasfesten" Lampen, nur bspw. Surefire, Elzetta pp., leisten 200 bis vielleicht 600 und wenig mehr Lumen, was nüchtern betrachtet für die wohl allermeisten Zwecke auch ausreichend ist, jedenfalls den Militärs weltweit.

Die mich geradezu begeisternde neue Piko X 4 SC (1800 lm) arbeitet in diesem Bereich selbstverständlich ebenfalls stabil und bietet für kurzfristigen (!) höheren Lichtbedarf phantastische Reserven.

M.W. regelt den Umgang mit der überschüssigen Wärme weltweit niemand sorgfältiger und besser als Lupine, weshalb ich das "Problem" gar nicht sehe: Es ist bei bei den momentanen technischen Möglichkeiten so unabänderlich wie die Schwerkraft auch.

Grüsse - Lucifer

Benutzeravatar
Wolf
Administrator
Administrator
Beiträge: 1706
Registriert: 30.11.2005, 22:52
Wohnort: Berg
Kontaktdaten:

Re: Piko X 4SC (1800 Watt) Kühlung

Beitrag von Wolf » 20.07.2017, 19:52

danke für die Hilfe. Ja, es ist natürlich schon so, wir können die Physik nicht überlisten, wenig Kühlung und sehr viel Leistung und damit Abwärme lassen der Lampe am Ende keine Wahl, die Leistung muss reduziert werden. Bei wenig Kühlung ist es am Besten, eher mit einer mitteren Stufe zu hantieren und die maximale Leistung nur als zusätzliche Reserve für kurze Einsätze zu betrachten. Beim Laufen braucht man ja auch nicht wirklich mehr als 4 oder 6 W, dank unserem exellentem Wirkungsgrad ( ich sags mal wieder ganz unbescheiden, es gibt keine Lampen mit besserem Wirkunggrad, das ist auch ein Unterscheidungsmerkmal ) sind da schon sehr viele Lumen verfügbar. Wenn aber nun gleich mit 20 W gestartet, heizt sich alles so heftig auf, dass die Abwärtsspirale vorab dann nicht aufzuhalten ist. Deshalb immer mit mitterer Stufe, Fernlicht nur als Turbo für kurz. Dann ist alles gut. Grüsse Wolf

Antworten