Rotlicht Sattelstreben Halter Erfahrungen

Alles zum Thema Akkus, Laden, Elektronik, Tipps und Tricks, Leuchtmittel usw.

Moderatoren: Wolf, Stefan

Peter5020
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 2
Registriert: 29.02.2016, 18:30

Re: Rotlicht Sattelstreben Halter Erfahrungen

Beitrag von Peter5020 » 14.06.2016, 23:13

Hallo!
Ich habe mich sehr lange um ein gutes Rücklicht umgesehen und mir nun das beste gegönnt. Die Sattelstrebenhalterung schien mir ausgereift und eine technisch elegante und vor allem eine gegen Verlust sichere Lösung. Bei der Montage musste ich aber leider feststellen, dass es unmöglich ist, das Licht an einem SQlab-Sattel (602 activ) zu befestigen. Ich bin jetzt echt sauer! Da fertigt ihr Lichter von so unglaublicher Qualität und seid dann nicht in der Lage eine funktionierende Sattelstrebenhalterung für ebenso großartige Sättel anzubieten. Die Gummilösung ist für mich jedenfalls KEINE gute Lösung! Ich wünsche mir ein Adapterstück zur Sattelstrebenhalterung für SQlab Sättel! Das kann ja wohl nicht zu viel verlangt sein wenn man einen derartig hohen Preis für ein solches Rücklicht bezahlt. MfG Peter Reiter

Speculum
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 624
Registriert: 15.10.2009, 21:03
(Lampen-)Ausstattung: Lupine
Wilma 17W
Betty R (4500 lm)
Rotlicht
SL-A
Wohnort: Vorarlberg

Re: Rotlicht Sattelstreben Halter Erfahrungen

Beitrag von Speculum » 02.07.2016, 10:53

Hallo zusammen!
Ich habe den Sattelstreben Halter an RR, MTB und Winterrad montiert und stelle nach inzwischen doch häufigem Gebrauch fest, dass das Ausklipsen des Rotlichts etwa zwecks Aufladung des Rotlichts oder Wechsels des benützten Rades (bei mir) sehr sehr schwergängig abläuft. Es braucht einige Gewalt, um das Rotlicht nach unten abzuziehen. Dabei macht der Daumen, der die Halterungslasche nach innen drückt, auch gerne schmerzhafte Bekanntschaft mit der Sattelhalterung. Entspricht das der allgemeinen Erfahrung?
Gibt es Rezepte?
Danke für Tipps (auch wenn sich dabei eine Fehlbedienung durch mich herausstellen sollte) :mrgreen:

Teelicht
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 148
Registriert: 20.02.2010, 14:12
(Lampen-)Ausstattung: Lupine Betty 14
Lupine Piko X

Re: Rotlicht Sattelstreben Halter Erfahrungen

Beitrag von Teelicht » 02.07.2016, 11:32

Speculum hat geschrieben:Hallo zusammen!
Ich habe den Sattelstreben Halter an RR, MTB und Winterrad montiert und stelle nach inzwischen doch häufigem Gebrauch fest, dass das Ausklipsen des Rotlichts etwa zwecks Aufladung des Rotlichts oder Wechsels des benützten Rades (bei mir) sehr sehr schwergängig abläuft. Es braucht einige Gewalt, um das Rotlicht nach unten abzuziehen. Dabei macht der Daumen, der die Halterungslasche nach innen drückt, auch gerne schmerzhafte Bekanntschaft mit der Sattelhalterung. Entspricht das der allgemeinen Erfahrung?
Gibt es Rezepte?
Danke für Tipps (auch wenn sich dabei eine Fehlbedienung durch mich herausstellen sollte) :mrgreen:
Ich hatte vor kurzer Zeit den Sattelstrebenhalter fürs Rotlicht schon im Warenkorb eines Bike-Onlineshop. Da habe ich mir noch vorher das Montagevideo angeschaut und genau wegen der Befürchtung, wie Du, @Speculum beschreibst, wieder rausgenommen.
Werde den Sattelstrebenhalter dennoch weiter im Auge behalten und wenn es dann mal soweit ist, soll mir mein Händler den mal besorgen.

Benutzeravatar
Wolf
Administrator
Administrator
Beiträge: 1688
Registriert: 30.11.2005, 22:52
Wohnort: Berg
Kontaktdaten:

Re: Rotlicht Sattelstreben Halter Erfahrungen

Beitrag von Wolf » 02.07.2016, 13:03

wir wissen das, die Nase zum entriegeln braucht richtig Druck, wir haben die Erfahrung gemacht, man muss sich etwas anstrengen, aber es geht dann doch sehr zuverlässig. Wir haben uns bewusst dafür entschieden, es nicht zu leichtgängig auszulegen, Alterung, Verschleiss sind Faktoren welche die Betätigung über kurz oder lang weicher machen werden. Gerade beim Einklicken ist das deutlkich hörbare akustische feedback sehr wichtig um sicherzugehen, dass es auch wirklich eingerastet ist. Und diese Kräfte müssen dann beim Lösen wieder investiert werden.
Das Rotlicht wird typischerweise auch nicht allzu oft entfernt, da fällt es nicht übermässig ins Gewicht.
Grüsse Wolf

Speculum
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 624
Registriert: 15.10.2009, 21:03
(Lampen-)Ausstattung: Lupine
Wilma 17W
Betty R (4500 lm)
Rotlicht
SL-A
Wohnort: Vorarlberg

Re: Rotlicht Sattelstreben Halter Erfahrungen

Beitrag von Speculum » 02.07.2016, 20:19

Teelicht hat geschrieben: ... Da habe ich mir noch vorher das Montagevideo angeschaut
Das war eigentlich die Ursache meiner Anfrage. Dort, im Montagevideo, geht das Rotlicht scheinbar doch leichter ab als bei mir.
Wolf hat geschrieben: Das Rotlicht wird typischerweise auch nicht allzu oft entfernt, da fällt es nicht übermässig ins Gewicht.
Nach zweimaliger Nachtfahrt lade ich sicherheitshalber gerne wieder nach. Und das Aufladen in Position am Sattel wäre bei mir wegen der beengten Platzverhältnisse (Bild) an der Sattelstütze nicht möglich, ohne auf Dauer die Anschlüsse des Ladekabels und des Rotlichts zu ruinieren.
Wolf hat geschrieben: Gerade beim Einklicken ist das deutlkich hörbare akustische feedback sehr wichtig um sicherzugehen, dass es auch wirklich eingerastet ist. Und diese Kräfte müssen dann beim Lösen wieder investiert werden.
.... wenn auch beim Einschieben des Rotlichts in die Halterung nur in die Einschubrichtung, also nach oben, Kraft ausgeübt werden muss. Beim Entfernen braucht es Zug nach unten und gleichzeitig den horizontalen Druck zum Entriegeln der Nase. Wenn sich Rotlicht dann meist plötzlich aus der Halterung löst, kollidieren Daumennagel und Sattelstützenkonstruktion. Und schon Wilhelm Busch meinte, wenn auch in anderem Zusammenhang: "... denn grade in seinen Fingerspitzen hat er die peinlichsten Nerven sitzen. "

Ich habe aber jetzt doch selbst ein wenig geübt. Zweihändig geht es recht gut. Eine Hand entriegelt. Die zweite Hand schiebt von oben.
Die grundsätzliche Konstruktion stelle ich ohnehin gerne außer Streit.
Dateianhänge
Rotlicht.jpg

Ossi
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 10
Registriert: 24.09.2011, 09:00

Re: Rotlicht Sattelstreben Halter Erfahrungen

Beitrag von Ossi » 24.10.2017, 09:49

Hallo,

hat schon jemand Erfahrung das Rotlicht an einer Magura Vyron zu befestigen. Passt der Sattelstrebenhalter zur Sattelstütze?

Danke
Alex

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1801
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: Rotlicht Sattelstreben Halter Erfahrungen

Beitrag von microbat » 24.10.2017, 13:04

Keine Erfahrung - jedoch wenn ich mir die Bilder im Netz ansehe sehe ich,
dass dort kein Platz an der Sattelstrebe für den Rotlichthalter oder das Rotlicht übrig ist.
Die Empfangs- und Motoreinheit der Vyron ist zu "fett".

kunze30
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 2
Registriert: 05.12.2017, 21:51

Re: Rotlicht Sattelstreben Halter Erfahrungen

Beitrag von kunze30 » 05.12.2017, 22:00

Hier ist mein Rotlicht an meinem ebike
Dateianhänge
20171205_214622.jpg
Rotlicht Blue Edition an Sattelfederung
20171205_214541.jpg
Rotlicht an Suntour

kunze30
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 2
Registriert: 05.12.2017, 21:51

Re: Rotlicht Sattelstreben Halter Erfahrungen

Beitrag von kunze30 » 05.12.2017, 22:34

Und mit integriertem Lade Kabel und permanent Halterung
Dateianhänge
20171205_223306.jpg
20171205_223258.jpg

Benutzeravatar
SonicS4
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 37
Registriert: 14.01.2018, 07:48
(Lampen-)Ausstattung: SL-A
PIKO R7 15W
Rotlicht

Re: Rotlicht Sattelstreben Halter Erfahrungen

Beitrag von SonicS4 » 14.01.2018, 08:55

Nach dem ich schon ein Rotlich verloren habe :? , habe ich mir bei der Zweitbestellung des Rotlichts gleich die Sattelstrebenhalterung fürs Rennzelt und fürs Bergzelt mitbestellt.

Das erste Rotlicht war "nur" mit dem mitgelieferten Gummieband an meinem Rennzelt befestigt.
Dies stellte sich im Nachhinein wohl als unzureichend da.

Die Montage des Sattelstrebenhalters an meine Selle Italia Flite Tekno Flow Carbon klappte ohne Probleme und hält bisher zuverlässig.
"Wer das Licht sehen will wie es ist, muss zurückweichen in den Schatten."

Hans Magnus Enzensberger

Benutzeravatar
SonicS4
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 37
Registriert: 14.01.2018, 07:48
(Lampen-)Ausstattung: SL-A
PIKO R7 15W
Rotlicht

Re: Rotlicht Sattelstreben Halter Erfahrungen

Beitrag von SonicS4 » 14.01.2018, 15:11

Hier mal zwei Bilder von meinem Rotlicht ...............

Bild

Bild

Was etwas unschön aussieht, sind die mittlerweile leicht angerosteten Schrauben.
"Wer das Licht sehen will wie es ist, muss zurückweichen in den Schatten."

Hans Magnus Enzensberger

Benutzeravatar
FHS
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 412
Registriert: 13.02.2007, 18:26
(Lampen-)Ausstattung: - Nightmare 25 W SR mit modifiziertem Frontglas (ringförmiger Mattierung außen, sandgestrahlt)
- Wilma 15 W mit partiell mattiertem Frontglas
- Piko 10+13 W mit modifiziertem Frontglas (Mattierung unten, sandgestrahlt) und FHS-Haltern
- SL AF 16 W noch im Originalzustand ,-)
Wohnort: Stuttgart

Re: Rotlicht Sattelstreben Halter Erfahrungen

Beitrag von FHS » 16.01.2018, 18:55

Das kann ich jetzt bald nicht glauben, dass Lupine rostende Schrauben verbaut. Das passt überhaupt nicht zum hohen Qualitätsanspruch von Lupine :?
Gruß, Frank Bild

Benutzeravatar
SonicS4
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 37
Registriert: 14.01.2018, 07:48
(Lampen-)Ausstattung: SL-A
PIKO R7 15W
Rotlicht

Re: Rotlicht Sattelstreben Halter Erfahrungen

Beitrag von SonicS4 » 22.01.2018, 22:25

Die Schrauben sind bestandteil des Barolo Kids.
Am Anfang sehen die Schwarzen Schrauben zusammen mit der roten Streuscheibe auch klasse aus.

Aber leider sind die Schrauben wohl dem Spritzwasser nicht gewachsen und oxidieren nun fröhlich dahin. :clap:
"Wer das Licht sehen will wie es ist, muss zurückweichen in den Schatten."

Hans Magnus Enzensberger

Aeoaeo
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 23
Registriert: 23.09.2016, 21:18

Re: Rotlicht Sattelstreben Halter Erfahrungen

Beitrag von Aeoaeo » 23.01.2018, 20:46

Habe zwei Sattelstrebenhalter im Einsatz und "laufen" beide problemlos.

An meinem Berk-Sattel musste ich den Sattelstrebendurchmesser künstlich vergrößern, damit der Halter festzuschrauben war. Das ging mit einem dünnen Stück auf sich selbst geklebtem Isolierband sehr gut.

Einen kleinen Nachteil hat der Halter jedoch: Wenn man ihn gleichzeitig mit einem Ass-Saver (kleiner Spritzwasserschutz aus Plastik, der unter den Sattel geschoben wird) benutzt, kommen sich die beiden Teile etwas in die Quere.
Funktioniert aber gut genug, wenn der Sattelstrebenhalter so nah wie möglich an der Sattelstütze montiert ist.



Wenn der Halter nicht so: (Sicht aus Leuchtrichtung)

Code: Alles auswählen

==()====================()==
sondern so:

Code: Alles auswählen

==()=\                /=()==
      \==============/
aussähe, könnte der Ass-Saver besser befestigt werden.
Außerdem wäre das Licht insgesamt nicht so nah am Sattel befestigt und könnte freier strahlen.

Benutzeravatar
SonicS4
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 37
Registriert: 14.01.2018, 07:48
(Lampen-)Ausstattung: SL-A
PIKO R7 15W
Rotlicht

Re: Rotlicht Sattelstreben Halter Erfahrungen

Beitrag von SonicS4 » 31.01.2018, 04:16

So, gestern habe ich die rostigen Schrauben des Barolo Kids wieder gegen die Werkseitig montierten ausgetauscht.

Rost ade ........
:dance:
"Wer das Licht sehen will wie es ist, muss zurückweichen in den Schatten."

Hans Magnus Enzensberger

Antworten