was beeinflusst die Lebensdauer von i-Ionen Akkus

Alles zum Thema Akkus, Laden, Elektronik, Tipps und Tricks, Leuchtmittel usw.

Moderatoren: Wolf, Stefan

mad_borris
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 55
Registriert: 06.09.2006, 14:40

Re: was beeinflusst die Lebensdauer von i-Ionen Akkus

Beitrag von mad_borris » 30.03.2015, 17:56

Ich vermute der Charger kann ja nur anzeigen was er einlädt an Energie, nicht genau was im Akku ankommt , sicher gibt es Verluste, teils durch Wärme, teils durch chemiche Veränderungen im Akku mit der Zeit ?

Glühbirne
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 173
Registriert: 10.01.2016, 21:03
(Lampen-)Ausstattung: Piko 4 13W 2014
Rotlicht 2. Gen. 2015
Wilma 28W 2015
Piko TL minimax 2015
Charger one 2016
Betty TL 2s 2017
SL AF 4 2020

Re: was beeinflusst die Lebensdauer von i-Ionen Akkus

Beitrag von Glühbirne » 08.02.2016, 22:36

Hallo,

folgende Frage:

Wolf schreibt sinngemäß, dass der Betrieb unter 30% nachteilig ist, unter 10% sogar schädlich.
Wie bei allen neuen Sachen möchte man diese ja mal ausprobieren um zu schauen, ob alles funktioniert wie beschrieben...
Über diese Tour habe ich festgestellt, dass mein Wilma 28W mit 6.6Ah Akku bei ca 7,3Volt am Akku keine, bzw Kapazitäten unter 20% anzeigt.

Laut Manuell erscheint aber erst bei 6,6Volt (Werkseinstellung) die Akkuwarnung. In meinem Fall waren das locker 45 Minuten weiterer Betrieb in schwacher Stufe.

Warum wird die Akkuwarnung nicht genau dann aktiviert, wenn dieser auch leer ist. Es gibt anscheinend bei der Wilma (von der Piko kenn ich es nicht) diesen einen Piepset, aber den überhört man schnell. Rot blinken ist da schon auffälliger.

Jöckenbömmel
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 361
Registriert: 02.11.2007, 22:58

Re: was beeinflusst die Lebensdauer von i-Ionen Akkus

Beitrag von Jöckenbömmel » 09.02.2016, 11:47

Generation Fahrassistenzsysteme ... :wink:

Bei meiner Isetta habe ich früher auf alles noch selber geachtet. Da bekam man noch mit, wenn irgendwas zur Neige ging, wußte das einzuschätzen und konnte angemessen reagieren.

Genug metaphert. Fahr mit der Lampe/ dem Akku und erlerne die Reaktion auf Dein persönliches Profil. Nach dem 10. mal kennste Dich für alle Situationen aus ... :lighten

Glühbirne
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 173
Registriert: 10.01.2016, 21:03
(Lampen-)Ausstattung: Piko 4 13W 2014
Rotlicht 2. Gen. 2015
Wilma 28W 2015
Piko TL minimax 2015
Charger one 2016
Betty TL 2s 2017
SL AF 4 2020

Re: was beeinflusst die Lebensdauer von i-Ionen Akkus

Beitrag von Glühbirne » 09.02.2016, 16:03

Meine Frage lautet einfach nur, warum die Akkuwarnung erst dann anspringt, wenn laut LED-Anzeige am Akku dieser schon längst leer ist?

Auf dein bsp bezogen: die Isetta bleibt wg. Benzinmangel liegen, und wenn Du mit dem Kanister von der Tankstelle zurück kommst, leuchtet die Reservelampe auf.
Klar, nach 500km weißt du, dass man bei der Tanknadelstellung schon tanken muss.

Die Produkte von Lupine sind sehr durchdacht. Nur hier erschliesst es sich mir nicht.

Benutzeravatar
Wolf
Administrator
Administrator
Beiträge: 1776
Registriert: 30.11.2005, 22:52
Wohnort: Berg
Kontaktdaten:

Re: was beeinflusst die Lebensdauer von i-Ionen Akkus

Beitrag von Wolf » 09.02.2016, 19:48

die Anzeigen im Lampenkopf werden immer über die Spannung ermittelt und da kommen dann sehr viele Variablen mit rein. Stromhunger der Lampe, Temperatur, wie wurde der Akku entladen ? In einem Rutsch oder in mehreren Zyklen ? Es kann also in manchen Fällen einfach zu einem derart schnellen Spannungseinbruch kommen, dass die Anzeigen eher hektisch werden. Aber ich wiederhole es gerne: es ist für Handy's schlecht, für Akkuschrauber und ja , auch für unsere Akkus ist der Bereich so um die 10 % nicht gut für den Akku.Die Akkus leben am längsten, wenn Sie einfach nach jeder Tour aufgeladen werden und diesen " Not " Bereich wirklich nur für Notfälle bereithalten müssen. Mal ausprobieren ist schon okay, aber sollte das nicht in die praktische Nutzung integriert werden. Das Laden eines Li-ion Akkus kostet nicht die Welt, die Ladezyklen werden vom Akku ja nur anteilig wahrgenommen, 50 % nachladen ist ein halber Ladezyklus und die Dinger sind auch nach 700 kompletten Zyklen noch gut. Deshalb nachladen ! Grüsse Wolf

Glühbirne
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 173
Registriert: 10.01.2016, 21:03
(Lampen-)Ausstattung: Piko 4 13W 2014
Rotlicht 2. Gen. 2015
Wilma 28W 2015
Piko TL minimax 2015
Charger one 2016
Betty TL 2s 2017
SL AF 4 2020

Re: was beeinflusst die Lebensdauer von i-Ionen Akkus

Beitrag von Glühbirne » 09.02.2016, 21:30

Natürlich nachladen. Soll auch nicht Routine werden.
Nur für mich siehts im Augenblick so aus: der Akku sagt über die roten LEDs "ich bin leer", der Lampenkopf meldet aber "noch alles okey, Leistung ist noch da!"

Also anders ausgedrückt: erst hätte die Lampe "sagen" müssen "Akku leer", und dann die Anzeige am Akku. Bei mir war es aber anders herum.

Auf was verlasse ich mich jetzt?

Wenn der Akku im Rucksack oder Trikottasche steckt kann ich nicht alle 15(?) Minuten den Akku kontrollieren.
Ich möchte gerne so lange fahren, bis die LED am Remote und/oder Lampenkopf rotes Licht anzeigt und meldet "Leistung runter"

Also Wolf, wenn ich dich richtig verstehe, soll ich mich eher auf die Anzeige am Akku konzentrieren?
Zuletzt geändert von Glühbirne am 09.02.2016, 21:55, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1873
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: was beeinflusst die Lebensdauer von i-Ionen Akkus

Beitrag von microbat » 09.02.2016, 21:53

BEISPIEL!
Eine frische Wilma R7 leuchtet bei 28 W mit 3200 Lumen für 105 Minuten.
Also richte ich meine Tour auf rund 100 Minuten Fahrzeit aus
oder dimme oder habe ´nen weiteren Akku dabei und berücksichtige
noch die Kälte... sowie eine Panne und fahre eh mit zwei Lampen
usw. etc. pp....

Tatsächlich reichen mir zur Feierabend Tour aber 1,5 Stunden
und muss nicht immer volles Licht geben (z.Bsp. im "Anstieg")....

Somit sind mir die Anzeigen egal.
Zu Hause sehe ich mir den Akkustand am SC Akku an
und sehe am Charger One, was eingeladen wurde...
...wenn das alles realistisch ist - passt es.

Dazu braucht es keine App, keine LED und Warn-Geblinke :angel:

Glühbirne
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 173
Registriert: 10.01.2016, 21:03
(Lampen-)Ausstattung: Piko 4 13W 2014
Rotlicht 2. Gen. 2015
Wilma 28W 2015
Piko TL minimax 2015
Charger one 2016
Betty TL 2s 2017
SL AF 4 2020

Re: was beeinflusst die Lebensdauer von i-Ionen Akkus

Beitrag von Glühbirne » 09.02.2016, 22:16

Wir reden hier über ausgetüftelte High-End-Produkte, welche meiner bisherigen Erfahrung nach sehr präzise und zuverlässig funktionieren.
Und wenn mir schon die Möglichkeit eingeräumt wird, solange sorgenfrei durch die Wald zu fahren, bis das rote Backlight sagt "jetzt Strom sparen", dann möchte ich das auch gerne tun.
Meine Idealvorstellung wäre also, ich fahre gemütlich bis zur 1. Warnung, dann spare ich Energie, und trete buchstäblich den Heimweg an.
(Meine Touren werden IMMER länger als vorher geplant... 8), daher brauche ich so was. Für Notfälle hab ich die Piko )

Zumal eine deutliche Kaufentscheidung für die neue Wilma die Möglichkeit war, die Akkuwarnungen über Lampe und/oder Remote zu erhalten.
Bei der auf dem Helm montierten "alten" Piko hilft da nur der ständige Druck auf Knopf am Akku...

Könnte mich natürlich einschränken, und die höchste Stufe aus der Lampe rausprogrammieren. Dann komme ich auch nicht dauernd in Versuchung :twisted:

Und: trotz dem hier vorgetragenen "Leid" - die Lampe ist der Hammer! Bedienung über Remote und App sind absolut genial! Daher möchte ich die Lampe auch maximal "verstehen", damit ich ihr keinen Schaden zufüge...

crankbrother
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 148
Registriert: 29.10.2006, 21:20
(Lampen-)Ausstattung: Wilma TL
Nightmare
Rotlicht
USB one + Charger
Wohnort: Paderborn

Re: was beeinflusst die Lebensdauer von i-Ionen Akkus

Beitrag von crankbrother » 10.02.2016, 09:34

Ich habe bei längeren Touren eigentlich immer einen (voll geladenen) 2,5Ah Akku als Reserve dabei. Der ist leicht, kostet nicht die Welt und beruhigt einfach. Selbstentladung ist dank LiIon eigentlich auch kein Thema mehr. Alleine hält er bei halbwenigst sparsamem Einsatz 2h und länger. Tatsächlich gebraucht habe ich ihn bislang nur, wenn ich beim Laden geschlampt habe. Ich stecke dann aber auch schon um, sobald die erste Warnung kommt....

Antworten