was beeinflusst die Lebensdauer von i-Ionen Akkus

Alles zum Thema Akkus, Laden, Elektronik, Tipps und Tricks, Leuchtmittel usw.

Moderatoren: Wolf, Stefan

Benutzeravatar
Wolf
Administrator
Administrator
Beiträge: 1776
Registriert: 30.11.2005, 22:52
Wohnort: Berg
Kontaktdaten:

was beeinflusst die Lebensdauer von i-Ionen Akkus

Beitrag von Wolf » 23.11.2014, 22:21

Ich schreibe die aktuellen Erkenntnisse zur Li-ion Akkupflege hier zusammen. Li-Ionen Akkus setzen wir seit nunmehr über 10 Jahren ein, das ist der eine Teil der Erfahrungen, der andere Teil ist, dass Li-Ionen Zellen bezüglich der Zyklenfestigkeit und Lebensdauer in den letzten Jahren immer weiter verbessert worden sind.
Auch heute ist es immer noch so, dass sich nicht alle Experten immer einig sind, was gut oder schlecht für Li-Ionen Zellen ist, ich gebe hier unsere Erfahrungen und die gesicherten Erkenntnisse der überwiegenden Mehrheit der Experten wieder:

1: Ladung, wann ist ein Ladevorgang ein vollständiger Ladezyklus und wird als solcher von den Zellen wahrgenommen ?
Hier haben sich die Erkenntnisse in er Tat geändert, noch vor Jahren ging man davon aus, jeder noch so kleine Ladevorgang wird als vollständiger Zyklus wahrgenommen. Das gilt mittlerweile als nicht mehr zutreffend, auch unsere Erfahrungen stützen dies.
Der Ladezyklus wird anteilig registriert, von 50 % auf 100 % ist ein halber Zyklus, von 80% auf 100 % ist dementsprechend nur 1/5 Ladezyklus.Aus diesem Grund herraus ist es vollständig unproblematisch, einfach aus welchem Ladezustand auch immer, einfach nachzuladen.

2: Tiefentladung
Auch hier haben sich die Erkenntnisse verdichtet.
Die vollständige Entladung reduziert die Lebensdauer deutlicher als noch vor Jahren gedacht. Belastung unter 30% Restladung reduziert die Gesamtlebensdauer, unter 10% ist es wirklich sehr unvorteilhaft.Das bedeutet, besser rechtzeitig nachladen. Der Reservetank sollte nur für tatsächliche Notfälle reserviert bleiben, keinesfalls in die Tour mit einplanen. Unter 30% sollte der Stromverbrauch aktiv reduziert werden, eine Betty R mit 45 W betrieben wird einen 6.6 Ah Akku unter 30 % Restladung im Zeitraffer altern lassen. Das gilt proportional auch für z.B: eine 12 W Piko und einen 2 Ah Akku, auch dieser leidet unter 30 % Restladung signifikant. Grosse Kälte beim Entladen fördert diese negativen Effekte zusätzlich.
Um eine weitere , sehr schädliche Tiefentldaung nach der vollständigen Entladung zu verhindern, ist es absolut unerlässlich, den Akku dann sofort zu laden. Einige Tage rumliegen lassen und vergessen, das reduziert die Lebensdauer ebenfalls sehr dramatisch.

3: Hohe Temperaturen
Alles über 30 ° C behagt dem Akku nicht, besonders eine eventuelle Lagerung im vollen Zustand in diesem Temperaturbereichen ist der Gesamtlebensdauer abträglich.
Sollte der Akku für längere Zeit nicht eingesetzt werden, ist eine ungefähre 50 % Ladung anzustreben. Die negativen Effekte steigen proportional zur Temperatur.

All diese Faktoren machen den Unterschied zwischen einem 3 jährigem inkontinenten Schwächling und einem rüstigen 8 jährigen Akku aus.

Grüsse
Wolf

gardenman
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 110
Registriert: 03.10.2014, 06:02
(Lampen-)Ausstattung: Pasubio, Wilma, Betty, Betty R, Betty TL
Wohnort: Um Ulm herum

Re: was beeinflusst die Lebensdauer von i-Ionen Akkus

Beitrag von gardenman » 23.11.2014, 22:31

Aha - und jetzt weiss ich warum manche Akkus nach nur fünf (sic!) Ladezyklen durch Ausfall "aufmerksam" gemacht haben. Habe bis jetzt meine Akkus immer bis zum bitteren Ende genutzt, dank weiterer Akkus oder einer Taschenlampe konnte ich zumindest nach Hause fahren. Oder der Vollmond hat mir den Weg heimgeleuchtet :mrgreen: Wäre aktuell nicht möglich, hier herrscht der Nebelgewaltige :cry:

Den Erklärungen zufolge muss ich wohl nicht mehr entladen wenn ein Akku mitgenommen wird für eine längere Tour. Gibts dann bald ein Update vom Charger One? Sprich die Entlademöglichkeit wird herausgenommen.

Mal schauen wie lange die Akkus mit der neuen Bedienungsanleitung halten :wink:

Benutzeravatar
Wolf
Administrator
Administrator
Beiträge: 1776
Registriert: 30.11.2005, 22:52
Wohnort: Berg
Kontaktdaten:

Re: was beeinflusst die Lebensdauer von i-Ionen Akkus

Beitrag von Wolf » 23.11.2014, 23:22

so ist es denn auch nicht, die Entladefunktion ist sinnvoll, zum 1 oder 2 mal komtrollieren, ob der Akku okay ist, wenn es Zweifel gibt, auch zum re kalibrieren der SmarCore Akkus wichtig. Charger One entlädt auch sehr gemütlich mit wenig Entladestrom, das ist kein Problem. Aber eben nicht gut, dass immer zu machen, das war mal bei Ni-CD oder Ni-Mh Akkus ein Thema. Li-Ion können natürlich auch vollständig entladen werden, aber sie werden nicht besser davon. Grüsse Wolf

Bruno
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 135
Registriert: 07.12.2005, 09:16

Re: was beeinflusst die Lebensdauer von i-Ionen Akkus

Beitrag von Bruno » 24.11.2014, 15:58

Fein, Wolf, dass Du mal eine umfassende Übersicht auf dem derzeitigen Stand gemacht hast – danke dafür! :P


…allerdings hätte ich meinen immer noch wunderbaren 13er dann wohl häufiger früher laden sollen, was ich gelassen habe, weil ich eben auch dachte: Zyklus ist Zyklus, egal ob 100, 50 doer 20 Prozent. :?

32hebauf
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 29
Registriert: 29.11.2010, 00:12

Re: was beeinflusst die Lebensdauer von i-Ionen Akkus

Beitrag von 32hebauf » 26.11.2014, 21:11

Prinzipiell ist es bei Li-Ionen Akkus gut sie nicht ganz voll zu laden und nicht ganz zu entladen. Dadurch verliert man natürlich an nutzbarer Kapazität. Wobei 90% voll statt 100% die Lebensdauer wohl schon deutlich erhöhen kann. Dazu sollte man den Akku wie bereits geschrieben nicht ganz voll über längere Zeit (z.B. Sommerpause) lagern.
Auch ist es gut den Strom pro Zelle gering zu halten. Also im Zweifelsfall immer den größeren Akku nehmen.
Ob der Akku noch gut ist lässt sich schwer mit der Entladefunktion des Laders testen da dieser normalerweise nur mit geringen Strömen entlädt. Bei einer 40W Betty im Winter z.B. gelten ganz andere Voraussetungen.

Torben
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 3
Registriert: 21.02.2015, 06:43

Re: was beeinflusst die Lebensdauer von i-Ionen Akkus

Beitrag von Torben » 21.02.2015, 10:12

Meine Frage passt, hoffe ich, ganz gut in dieses Thema hinein:

Ende November kaufte ich mir eine Betty einschl. einem 13,2 Akku und einem Charger One.

Bis jetzt habe ich den Akku 5-8 mal vollgeladen, ganz voll. Einmal hatte ich 'Licht aus' wegen Totalerschöpfung des Akkus, und einige Male war der Akku-Stand schon unter 30%. Ich habe diesbezüglich keine Warnungen in der Manual gelesen. Vielleicht habe ich sie übersehen!?

Meine Frage: Bei den ersten Ladezyklen kam der Akku (laut Charger One) auf 13,2 Ah; dann irgendwann nur auf 12,4 (war's, glaube ich), und gestern dann nur auf 9,4 Ah. Immer hat Charger One 'voll' gemeldet. Kann es sein, dass ich schon so schnell und um so viel die Lebensdauer des Akkus reduziert habe?

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1873
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: was beeinflusst die Lebensdauer von i-Ionen Akkus

Beitrag von microbat » 22.02.2015, 14:54

Eigentlich nein. Einfach beim nächsten laden den charger one so einstellen, dass der einmal den akku komplett entlädt und gleich wieder voll lädt. Sodann weisst du was rein geht in den akku. Diese einstellung dann wieder raus nehmen...

calle
Das Orginal
Das Orginal
Beiträge: 136
Registriert: 05.12.2005, 10:14

Re: was beeinflusst die Lebensdauer von i-Ionen Akkus

Beitrag von calle » 23.02.2015, 08:56

der charger one zeigt an, was er aktuell eingeladen hat. wenn der akku halb voll war, kann er auch nur die halbe ladung anzeigen.
gruss
calle

Speculum
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 625
Registriert: 15.10.2009, 21:03
(Lampen-)Ausstattung: Lupine
Wilma 17W
Betty R (4500 lm)
Rotlicht
SL-A
Wohnort: Vorarlberg

Re: was beeinflusst die Lebensdauer von i-Ionen Akkus

Beitrag von Speculum » 24.02.2015, 13:44

Aber damit wird Microbats Darstellung schon bestätigt, nicht wahr?

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1873
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: was beeinflusst die Lebensdauer von i-Ionen Akkus

Beitrag von microbat » 24.02.2015, 14:29

Nein ;-)

Torben bemerkte, das beim normalen laden nicht die Nennkapazität (oder mehr) des Akkus angezeigt wird.
Er befürchtete wegen einer (1) maximalen Entladung, dass der Akku "schaden" genommen hätte.

Calle erklärte Torben, dass der Lader nur das anzeigt was auch eingeladen wurde.
Da der Akku "eigentlich nie" einen Entladezustand = 0 % erreicht,
sondern Beispielweise bei 30 % als "leer" bezeichnet werden kann,
zeigt der Charger One natürlich bei einen 12 Ah Akku auch "nur" eine Ladung von 9 Ah an...
(Werte = Beispiele zur allgemeinen Erklärung).

Ich erklärte,
dass der Akku (eigentlich) nicht wirklich gelitten haben kann
...und wenn er die Gesamtkapazität des Akkus "testen" möchte
er das Entlade / Lade Programm (= discharge -/+ 1) einmal nehmen kann.
Das Programm sollte nur nicht immer und ständig verwendet werden.

Genau genommen klärte Calle das Problem und ich landete eine Themaverfehlung.

Speculum
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 625
Registriert: 15.10.2009, 21:03
(Lampen-)Ausstattung: Lupine
Wilma 17W
Betty R (4500 lm)
Rotlicht
SL-A
Wohnort: Vorarlberg

Re: was beeinflusst die Lebensdauer von i-Ionen Akkus

Beitrag von Speculum » 25.02.2015, 18:39

microbat hat geschrieben: Genau genommen klärte Calle das Problem und ich landete eine Themaverfehlung.
...die aber inhaltlich schon nicht falsch war...
Meine Verwirrung folgte daraus, dass ich den Eindruck hatte, Calle habe auf DEINEN Beitrag geantwortet....

PhilippK
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 47
Registriert: 04.02.2015, 17:02
(Lampen-)Ausstattung: Betty, Piko, 2xRotlicht
Wohnort: Stuttgart

Re: was beeinflusst die Lebensdauer von i-Ionen Akkus

Beitrag von PhilippK » 25.02.2015, 19:08

@wolf: danke für den informativen Beitrag :-) :clap:

Torben
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 3
Registriert: 21.02.2015, 06:43

Re: was beeinflusst die Lebensdauer von i-Ionen Akkus

Beitrag von Torben » 16.03.2015, 20:45

Vilelen Dank für eure sehr brauchbaren - und beruhigenden - Beiträge/Antworten!

Inzwischen habe ich den 13,2 Ah Akku einmal voll entladen/geladen (Charger One: discharge/charge), wobei er auf 14,5 Ah kam. Wieso eigentlich auf so viel wie 14,5, wenn es sich um einen 13,2 Ah Akku handelt? Ist 13,2 eine Mindestkapazität, und die eigentliche Kapazität liegt höher? Oder sind die Messungen/Angaben von Charger One nicht präzise?

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1873
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: was beeinflusst die Lebensdauer von i-Ionen Akkus

Beitrag von microbat » 16.03.2015, 23:35

in frische Akkus passt mehr rein als draufsteht

Torben
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 3
Registriert: 21.02.2015, 06:43

Re: was beeinflusst die Lebensdauer von i-Ionen Akkus

Beitrag von Torben » 20.03.2015, 12:18

Wie schön! :D

Nochmals vielen Dank!

Antworten