Lupine Betty Selbstblendung

Alles zum Thema Akkus, Laden, Elektronik, Tipps und Tricks, Leuchtmittel usw.

Moderatoren: Wolf, Stefan

Antworten
NicolaNikolic
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 20
Registriert: 20.10.2012, 21:07

Lupine Betty Selbstblendung

Beitrag von NicolaNikolic » 12.11.2012, 22:46

Hallo.

Seit ein paar Tagen bin ich stolzer Besitzer einer Betty X Pro.
Da jetzt die neue Betty R raus ist, sind die Vorgänger Bettys so dermaßen im Preis gepurzelt, dass man ein Set mit 11,2 ah Akku und Charger One im Moment schon für deutlich unter 500 Euro bekommt.

Da konnte ich natürlich nicht widerstehen und habe mir also gleich die ganz große zugelegt. ;)

Jetzt habe ich aber folgendes Problem.
Das Gewicht der Betty gepaart mit dem Stirnband ist eine Sache.
Ziemlich schwer und bedingt durch die hohe Montage mit dem O-Ring scheint die Betty eine gewisse Eigendynamik zu entwickeln.
Beim gehen merke ich am Kopf immer ein leichtes Schlingern....

Das viel größere Problem, ist aber der hohe Blendfaktor der Betty und damit mein ich nicht für die anderen, sondern für mich selber.
Habe übrigens die Betty mit internem PCS und 22 Grad Linse bzw. 2300 Lumen.
In den hohen Stufen ist der Lichtkegel direkt über meinen Augen dermaßen grell, dass ich ihn als sehr unangenehm empfinde.
Kennt ihr das Problem auch?

Liegt es an der Linse bzw. sollte ich mal eine 26er Linse ausprobieren, die mehr streut oder ist das allgemein ein Problem bei Stirnlampen mit solch einem hohen Lumen output?
Sind bei der Wilma bzw. der Piko ähnliche Probleme zu erwarten oder lohnt sich evtl. eine Umstellung auf einen anderen Lampenkopf?

Freue mich auf eure Antworten.

Grüße

Nicola

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1905
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: Lupine Betty Selbstblendung

Beitrag von microbat » 12.11.2012, 23:21

gegen das Schlingern kann das Pro Stirnband helfen
gegen das Blenden hilft eher nicht der breitere 26° Abstrahlwinkel (evtl. eine Schirmmütze ;-)
oder mit dem Pro Stirnband ein anderer Montagewinkel
oder die Betty dimmen
oder demnächst eine Piko beschaffen (Wilma ist fast wie Betty - nur anders...)
Grüße

NicolaNikolic
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 20
Registriert: 20.10.2012, 21:07

Re: Lupine Betty Selbstblendung

Beitrag von NicolaNikolic » 13.11.2012, 10:07

Na toll, da hol ich mir ne Betty um sie dann wieder zu dimmen weil sie blendet ...

Da hätt ich mir ja gleich ne Piko holen können :(

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1905
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: Lupine Betty Selbstblendung

Beitrag von microbat » 13.11.2012, 12:05

Zum einen gibt es schon einen deutlichen Unterschied zwischen einer gedimmten Betty
und einer ungedimmten Piko - zum anderen einfach mal das Pro Stirnband testen.
Evtl. blendet die Betty durch die veränderte Befestigung, den besseren Halt, nicht oder weniger.

Matthias
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1199
Registriert: 01.12.2005, 14:14
(Lampen-)Ausstattung: SL A (16W), Piko R (15W); Piko (13W); Betty R (45W, 26°); Passubio (25W, 22°); Piko SC (10W, 22°); Wilma (17W, 26°); Betty (22W, 26°); Otto (25/3W, 12°); Edison (16W, 18°)
Rotlicht (Barolo-Kit), USB One
Wohnort: Südharz

Re: Lupine Betty Selbstblendung

Beitrag von Matthias » 13.11.2012, 16:55

NicolaNikolic hat geschrieben:Na toll, da hol ich mir ne Betty um sie dann wieder zu dimmen weil sie blendet ...
Da hätt ich mir ja gleich ne Piko holen können :(
Das ist ein absehbares Phänomen aller ultrahellen LED-Stirnlampen. Selbst die Piko macht da keine Ausnahme.
Schneefall und Nebel machen derbste Probleme, wenn 1000 oder gar 3600 grellweisse Lumen auch nur teilweise direkt ins Auge zurückgeworfen werden. Selbst 4Watt sind da noch zu viel. Besonders bei trüben Verhältnissen ist (für mich) immer noch Halogen das Mittel der Wahl. Ansonsten kann man nur dimmen bis es nicht mehr weh tut - oder die Lampe vom Kopf nehmen.
Gruß
☼ SL A (16W) ☼ Piko R (15W) ☼ Piko (13W, 22°) ☼ Betty R (45W, 26°, Upgrade, Linse) ☼ Passubio (25W, 22°) ☼ Piko SC (10W, 22°) ☼ Wilma (17W, 26°, Upgrade) ☼ Betty (22W, 26°, Upgrade) ☼ Otto (25/3W, 12°) ☼ Edison (16W, 18°) # Rotlicht, Barolo-Kit, USB One

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1905
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: Lupine Betty Selbstblendung

Beitrag von microbat » 13.11.2012, 18:20

@ Matthias

Schnee und Nebel hat er doch noch gar nicht erlebt mit der Stirnlampe... :whistle

NicolaNikolic
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 20
Registriert: 20.10.2012, 21:07

Re: Lupine Betty Selbstblendung

Beitrag von NicolaNikolic » 13.11.2012, 18:52

Das stimmt.

Erfahrungen hab ich bisher ohne Schnee/Nebel gemacht.

Was ich als störend empfand war der Lichtkegel der direkt über meinem Kopf/Augen in die Ferne ging.

Deswegen habe ich ja überlegt evtl auf eine 26er Linse umzusteigen, in der Hoffnung das der sehr schmale Lichtkegel evtl mehr in die Breite geht und sich dadurch vielleicht etwas abschwächt.

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1905
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: Lupine Betty Selbstblendung

Beitrag von microbat » 13.11.2012, 23:28

Sorry - aber deshalb hat man doch eine Betty.
Das Teil macht richtig Licht und man sieht nicht nur das angestrahlte, sondern auch den Lichtstrahl auf den Weg zum "Ziel".
Mit einer 26° Linse und passenden LED-Board wird etwas mehr Licht stärker gestreut.
Müßtest es halt testen, ob es angenehmer ist...

Matthias
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1199
Registriert: 01.12.2005, 14:14
(Lampen-)Ausstattung: SL A (16W), Piko R (15W); Piko (13W); Betty R (45W, 26°); Passubio (25W, 22°); Piko SC (10W, 22°); Wilma (17W, 26°); Betty (22W, 26°); Otto (25/3W, 12°); Edison (16W, 18°)
Rotlicht (Barolo-Kit), USB One
Wohnort: Südharz

Re: Lupine Betty Selbstblendung

Beitrag von Matthias » 13.11.2012, 23:52

microbat hat geschrieben:@ Matthias
Schnee und Nebel hat er doch noch gar nicht erlebt mit der Stirnlampe... :whistle
Das stimmt ... Gott sei Dank. :shock:
Wir haben leider nie einen völlig "sterilen" Luftraum, es bleiben immer Partikel-Reflektionen - die dann halt bei einer Kopflampe als gesammelte Werke auf direktem Weg zurück "ins Auge" gehen. Dabei spielt der enge Winkel eine entscheidende Rolle, mit dem der Blick, entsprechend langstreckig, das Hauptlichtbündel passieren muss. Weshalb der Effekt bei Lenkermontage auch deutlich geringer ausfällt.
Ein breiterer Lichtkegel schafft Linderung, stellt das Problem für mich aber nicht ab.
☼ SL A (16W) ☼ Piko R (15W) ☼ Piko (13W, 22°) ☼ Betty R (45W, 26°, Upgrade, Linse) ☼ Passubio (25W, 22°) ☼ Piko SC (10W, 22°) ☼ Wilma (17W, 26°, Upgrade) ☼ Betty (22W, 26°, Upgrade) ☼ Otto (25/3W, 12°) ☼ Edison (16W, 18°) # Rotlicht, Barolo-Kit, USB One

Jolni
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 60
Registriert: 20.12.2011, 14:41

Re: Lupine Betty Selbstblendung

Beitrag von Jolni » 15.11.2012, 15:26

Also wegen mir darf die Betty 2013/2014 noch deutlich heller werden. Wenn man auf der richtigen Seite der Betty steht, blendet nix! :D :clap: :lol:

Benutzeravatar
flyingcubic
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1215
Registriert: 07.09.2006, 00:25
Wohnort: Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: Lupine Betty Selbstblendung

Beitrag von flyingcubic » 15.11.2012, 20:22

Jolni hat geschrieben:Also wegen mir darf die Betty 2013/2014 noch deutlich heller werden. Wenn man auf der richtigen Seite der Betty steht, blendet nix! :D :clap: :lol:
deutlich heller heist theoretisch gleich 80W sonst siet man nicht wirklich mehr mit den aktuellen LEDs

Antworten