Stecker

Alles zum Thema Akkus, Laden, Elektronik, Tipps und Tricks, Leuchtmittel usw.

Moderatoren: Wolf, Stefan

Antworten
bademeister
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 16
Registriert: 15.03.2007, 22:02

Stecker

Beitrag von bademeister » 25.09.2009, 23:59

Nun ich weiß, daß die Lupine-Lampen eigentlich fürs Gelände gedacht sind, für gelegentliche Nachtausflüge und nicht für jeden Tag.
Trotzdem gibt es ne Menge Leute, die mit ihrer Lupine z.B. täglich den ganzen Winter zur Arbeit fahren.
Das erfordet mehrere Steckertrennungen täglich und das halten die Stecker auf Dauer nicht aus.
Für mich ist das der einzige Kritikpunkt an meiner Wilma, wenn sich der noch ausräumen ließe, wärs perfekt.

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1921
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: Stecker

Beitrag von microbat » 26.09.2009, 11:53

Hallo bademeister,

eigentlich sind die Lampen für den "täglichen" Einsatz.
Beim öffnen und schließen halte ich Stecker und Kupplung - jeweils zwischen Daumen / Zeige- u. Mittelfinger - fest.
Beim öffnen zerre ich nicht daran - sondern lege die Handballen aneinander - und ziehe aus den Handgelenk.
Dabei sorgen die Finger dafür, das Stecker und Kupplung nicht verkanten.
Gelegentlich gibt es Dutch Grease auf die Kontakte.
Beim zusammen stecken achte ich von anfang an darauf, dass die Polarität passt.
Wenn im Stecker / Kupplung eine Verbindung verbogen ist wird der Stecker / Kupplung umgehend getauscht.

Evtl. kann der Brenner und Akku so verbaut werden, dass trotz häufiger Demontage die Stecker nicht getrennt werden müssen (Brenner und Akku sollten dann aber offen - nicht in einer Tasche - transportiert und abgelegt werden um ein unbeabsichtigtes einschalten zu bemerken ...).

Grüße

Benutzeravatar
DILBERT
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 440
Registriert: 05.12.2005, 19:45
Wohnort: Berlin

Re: Stecker

Beitrag von DILBERT » 26.09.2009, 12:30

ich zelte mit meinem Bike auch täglich zum Dienst, und ich muß die Stecker NICHT täglich trennen, denn der Akku hält bei mir länger als die zweieinhalb Stunden. Ich fahre damit etwa ein Drittel Volle Pulle, sonst abgeblendet auf die "Magerstufe"....
Meine Wilma hat eine zweistellige Seriennummer(o8o), und ich benutze sie ab September fast täglich bis in den April/Mai hinein.
Seit 1998 nutze ich Lupine-Lampen zum Rollcamping, und ich habe noch keinen defekten Stecker gehabt, auch nicht bei der älteren Serie.

---"...am Kabel ziehen...." ist natürlich total kontraproduktiv..............

Traktor
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 91
Registriert: 19.06.2007, 09:14
(Lampen-)Ausstattung: Betty ext. PCS 22W/16°, Wilma 19W/22°, Piko 10W mit Stirnband
Wohnort: Erfurt

Re: Stecker

Beitrag von Traktor » 28.09.2009, 06:04

Hallo Bademeister!

Ich fahre auch sehr oft mit meiner Lupine. Bis jetzt habe ich keine Probleme mit den Steckern gehabt. Mit ein bisschen Pflege ist das kein Problem.
Man kann den Akku auch ohne Probleme an der Lampe lassen. Die Entladung über das PCS ist so gering das dass nicht weiter ins Gewicht fällt. Ich habe noch eine Nightmare mit dem alten Stecker ohne Gummiabdichtung und der geht noch ohne Probleme.

Das was sicher nervig ist, wenn man auf Arbeit die Lampe vom Rad nehmen muss, damit sie nicht gemopst wird. Aber im Normalfall muss der Akku dann auch nicht unbedingt abgemacht werden. Das kommt auf die Verlegung des Kabels an. Und mann muss dann sehen das die Lampe so gelagert wird, das nicht der Rücksack oder der Schrank in Flammen aufgeht.

Die Stecker halten allerdings auch am längsten, wenn man sie so öffnet wie Microbat es beschrieben hat. Andere Steckverbindungen gibt es ja am Markt genug, aber diese halten in der Regel noch weiniger lange und sind nicht Wasserdicht ausgeführt. Weiterhin sind die Lupine Stecker gegenüber Erschütterungen unempfindlich, was man bei anderen Fabrikaten nicht unbedingt sagen kann.

Also kann man sagen, dass du damit leben musst. Wenn doch mal was mit dem Stecker sein sollte, dann kannst du ja den schnellen Service von Lupine nutzen.

Gruß
Traktor

Antworten