Wilma Nahausleuchtung II

Alles zum Thema Akkus, Laden, Elektronik, Tipps und Tricks, Leuchtmittel usw.

Moderatoren: Wolf, Stefan

Benutzeravatar
FHS
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 413
Registriert: 13.02.2007, 18:26
(Lampen-)Ausstattung: - Nightmare 25 W SR mit modifiziertem Frontglas (ringförmiger Mattierung außen, sandgestrahlt)
- Wilma 15 W mit partiell mattiertem Frontglas
- Piko 10+13 W mit modifiziertem Frontglas (Mattierung unten, sandgestrahlt) und FHS-Haltern
- SL AF 16 W noch im Originalzustand ,-)
Wohnort: Stuttgart

Wilma Nahausleuchtung II

Beitrag von FHS » 29.12.2007, 11:52

@ kedo
Wie willst du Reflektoren für LEDs gestalten :?: :?: :?:
Kannst du das mal konkretisieren?

Gestern habe ich mal ein wenig getestet. Das Drehen des Linsenarrays bzw. der ganzen Lampe überkopf (Wilma 15 W, neuester Stand) ergab für mich keinen signifikanten Effekt. Anscheinend hat das Linsenarray eine symmetrische Auslegung, oder Wolf?
Das Mattieren des Frontglases bringt eine signifikant bessere und vor allem homogenere Nahausleuchtung mit Einbußen in die Ferne. Die Gesamthelligkeit nimmt hierbei wohl auch ab, wie schon von Wolf beschrieben. Die Mattierung werde ich bei den nächsten Ausfahrten stückweise wieder reduzieren, um zu sehen wann sich ein brauchbarer Kompromiss einstellt.

Gruß, FHS
Zuletzt geändert von FHS am 30.12.2007, 14:51, insgesamt 1-mal geändert.

naseweis
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 239
Registriert: 05.12.2005, 17:28

Beitrag von naseweis » 29.12.2007, 12:06

... gute Idee :-)
wau, wau

naseweis
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 239
Registriert: 05.12.2005, 17:28

Beitrag von naseweis » 29.12.2007, 12:20

"Wie willst du Reflektoren für LEDs gestalten Kannst du das mal konkretisieren?"

Sorry, ich bin nicht kedo, aber:

Siehst Du ein grundsätzliches Problem oder eher ein Platzproblem? Oder verstehe ich Deine Frage falsch. Es gibt ja jede Mange Beispiele für gut gemachte Lampen mit LEDs und darauf abgestimmten Reflektoren oder Kombinationen aus Reflektor und Linse. Soweit ich weiß muss aber der Reflektor um effektiv zu sein eine bestimmte Mindestgröße haben. Die ist definiert als ein vielfaches (die Zahl weiß ich gerade nicht) der Ausdehnung der Lichtquelle. Bei einer LED in der Lampe ist das gut zu machen, aber die maximale Lichtleistung begrenzt. Bei mehreren braucht man recht viel Platz. Eine 4-LED Wilma mit abgestimmten Reflektoren könnte eine Lampe mit super Ausleuchtung sein, nur eines nicht: Klein und kompakt.

Da liegt das Problem.
wau, wau

Benutzeravatar
FHS
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 413
Registriert: 13.02.2007, 18:26
(Lampen-)Ausstattung: - Nightmare 25 W SR mit modifiziertem Frontglas (ringförmiger Mattierung außen, sandgestrahlt)
- Wilma 15 W mit partiell mattiertem Frontglas
- Piko 10+13 W mit modifiziertem Frontglas (Mattierung unten, sandgestrahlt) und FHS-Haltern
- SL AF 16 W noch im Originalzustand ,-)
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von FHS » 29.12.2007, 12:32

Okay ich hätte fragen sollen "... einen Reflektor für mehrere LEDs gestalten ...". Wie korrekt bemerkt wird das sicher nicht kompakt und klein. Aber wer weiß, gute Ideen waren, bis sie einer hatte, auch immer unvorstellbar.
Gruß, FHS

Benutzeravatar
Wolf
Administrator
Administrator
Beiträge: 1735
Registriert: 30.11.2005, 22:52
Wohnort: Berg
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolf » 29.12.2007, 12:35

ja, ist tatsächlich das Problem, Reflis werden erst ab einer gewissen Grösse vom Wirkungsgrad her gut und das ist ein Problem. Auch die Bautiefe ist dann recht heftig. Mit guten Linsen ist der Wirkungsgrad höher. Reflis sind super für Taschenlampen, hab mal nen Bild von einer Fenix drangehängt. Grüsse Wolf Bild

naseweis
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 239
Registriert: 05.12.2005, 17:28

Re: Wilma Nahausleuchtung

Beitrag von naseweis » 29.12.2007, 13:30

[quote="FHS"]...

Gestern habe ich mal ein wenig getestet. Das Drehen des Linsenarrays bzw. der ganzen Lampe überkopf (Wilma 15 W, neuester Stand) ergab für mich keinen signifikanten Effekt. Anscheinend hat das Linsenarray eine symmetrische Auslegung, oder Wolf?
...[/quote]

Nochmals sorry, der Wolf bin ich auch nicht. Es gab 'ne Antwort im nun neu benannten Thread:

"bei der aktuellen Wilma sind 2 verschiedene Linsen im Einsatz, links und rechts sind gleich und oben und unten, breiter ist kein Problem, dafür haben wir eine extra Linsenkombination, wäre verfügbar. Grüsse Wolf"

Das ist natürlich auch eine symmetrische Anordnung, aber nur spiegelsymmetrisch zur vertikalen oder (!) horizontalen Achse.

Aber eine Frage habe ich auch, an Wolf:

Kann die Verspiegelung der Linsenrückseiten eine Verbesserung des Wirkungsgrades bewirken? Wenn ich das richtig verstanden habe, gab es dazu Versuche bei den Selbstbaulampen im dem IBC Test.
wau, wau

Benutzeravatar
Wolf
Administrator
Administrator
Beiträge: 1735
Registriert: 30.11.2005, 22:52
Wohnort: Berg
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolf » 29.12.2007, 15:47

ich hab beim Beantworten solcher Fragen immer auch ein kleines Problem, ich will ja nicht Entwicklungshilfe für alle möglichen machen, deshalb erkläre ich jetzt nicht warum ( Alle die Linsen berechnen können, wissen eh warum ), ich weiss trotzdem werden alle möglichen aufschreien, ja aber ist ja dies und das, egal,

die Antwort ist ganz einfach: Nein, vollkommen unsinnig, Linsenfunktion nicht verstanden, setzen fünf. Au backe,das gibt wieder Mecker Beste Grüsse Wolf

naseweis
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 239
Registriert: 05.12.2005, 17:28

Beitrag von naseweis » 29.12.2007, 15:53

Eine klare Antwort auf eine einfache Frage, danke.

Ich kann keine Linse berechnen. Wozu also Mecker, warum Aufschrei? Die "fünf" ist geschenkt, zumal es keine "sechs" ist :-)
wau, wau

Benutzeravatar
Wolf
Administrator
Administrator
Beiträge: 1735
Registriert: 30.11.2005, 22:52
Wohnort: Berg
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolf » 29.12.2007, 16:01

ja, das mit der fünf hätt ich weglassen können, für mich war die Frage lustig , aber klar, kann man so was normalerweise nicht wissen, hab mich aber so gefreut dass ich auch mal was weiss ,
mit dem fünf setzen hab ich auch nicht dich gemeint ...........
Grüsse Wolf

naseweis
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 239
Registriert: 05.12.2005, 17:28

Beitrag von naseweis » 29.12.2007, 16:28

Ich habe die Frage auch unklar, d.h. einfach falsch, formuliert. Insofern war die Benotung schon völlig okay. Natürlich meinte ich nicht die Rückseite der Linse. Ich dachte an den "trichterförmigen" Teil an dem die eigentliche Linse sitzt. Klar? Es sähe dann wie ein kleiner Reflektor aus, der das Streulicht nach vorn lenkt. Besser kann ich es gerade nicht beschreiben.
wau, wau

Benutzeravatar
Wolf
Administrator
Administrator
Beiträge: 1735
Registriert: 30.11.2005, 22:52
Wohnort: Berg
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolf » 29.12.2007, 16:46

das ganze Teil was auf der LED sitzt , sind 2 Teile, die Linse und der Reflektor, der Trichter ist also ein Reflektor, der Strahlengang funtioniert aber ganz anders als bei einem " normalen " Reflektor, das Ding hab ich auch gemeint, denn die Linse wär ja ganz schlecht von hinten verspiegelt.
Wie gesagt, bring nix, aber es gibt Beschichtungen die was bringen, aber das würde jetzt zu weit gehen.
Ist übrigens kein Problem wenn Du bellst, ich hab ja auch Lucie und deshalb Erfahrung :D

Grüsse Wolf

naseweis
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 239
Registriert: 05.12.2005, 17:28

Beitrag von naseweis » 29.12.2007, 17:20

Ich hatte auch nie den Eindruck, dass Du ein Problem hast :-) Bei Anderen bin ich mir da nicht so sicher .....

Macht aber nix.

Zur Technik: Genau, es ist ja eigentlich eine Kombination aus Linse und Reflektor. Und der Reflektor ist durchsichtig, was eher unüblich ist, daher meine Frage. Es gab da im "IBC-Datenblatt" den Hinweis auf den verbesserten Wirkungsgrad der Carclo-Optik "mit Alu dahinter, aber nicht geklebt !!!". Aber es ist in der Kombi wirklich ein eher kompliziert zu berechnender Strahlengang und die Kunst der Verbesserung ist die Arbeit an den Details. Vielleicht lässt sich aber wirklich noch ein wenig herausholen mit der richtigen Beschichtung und/oder Vergütung der optischen Elemente.

Viel Erfolg!

Die Signatur lasse dann mal für Lucie wie sie ist.
wau, wau

Benutzeravatar
flyingcubic
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1215
Registriert: 07.09.2006, 00:25
Wohnort: Crailsheim
Kontaktdaten:

Beitrag von flyingcubic » 29.12.2007, 18:39

ja was mir auffält ist das zu viel licht im gehäuse ist das solte man noch nach vorne bringen
die linsen reflektirend von hinten beschichten würde denke ich schon einiges bringen 8)

Benutzeravatar
Wolf
Administrator
Administrator
Beiträge: 1735
Registriert: 30.11.2005, 22:52
Wohnort: Berg
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolf » 29.12.2007, 19:24

nein, bringt nichts, gar nichts, das bischen Licht ist bedeutungslos, ach manno, glaubt mir doch auch mal was !

Unsere Reflektoren funtionieren nach einem ganz anderen Prinzip, nein ich lass mich jetzt da nicht auf Erklärungen ein. Es gibt viele Gründe für unseren Vorsprung ...........

Aber Ihr könnt es gerne probieren .....

Grüsse Wolf

naseweis
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 239
Registriert: 05.12.2005, 17:28

Beitrag von naseweis » 29.12.2007, 21:05

Also ich glaubs, kommt ja selten genug vor ,-)
wau, wau

Antworten