Neunanschaffung - aber vorher ein paar Fragen

Alles zum Thema Akkus, Laden, Elektronik, Tipps und Tricks, Leuchtmittel usw.

Moderatoren: Wolf, Stefan

lord nibbler
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 37
Registriert: 14.12.2007, 12:16

Neunanschaffung - aber vorher ein paar Fragen

Beitrag von lord nibbler » 14.12.2007, 13:02

Hi Leute

Ich denke über die Anschaffung einer BETTY nach. Vor der Entscheidung hätte ich noch ein paar Fragen und wäre über Antworten sehr glücklich. Ich bin absoluter Lupine-Einsteiger. Meine Einsatzzwecke sind zelten (eigetlich alle Arten), joggen und campen. Warum gerade Betty? War bis jetzt mit Sigmas unterwegs und möchte mal was helles. Die breite Ausleuchtung scheint fürs zelten gut zu sein. Von Selbstbau sehe ich erstmal ab (höchstens später noch was für den Lenker), da ich eine Garantie benötige.

Mein Argument: Ich bin der Meinung, dass ich mit den Sigmas bis jetzt mistig gefahren bin und statt dauerhaften kleinen Neuanschaffungen eine Lupine eine Anschaffung für lange Zeit ist. Stimmt das? Was hat sich bisher als Verschleißteil herausgestellt?

Und jetzt die Fragen:

1. Da die Wilma aufrüstfähig war schließe ich daraus, dass das die Betty auch sein wird ( wird ja offiziel auch so gehandelt). Da die Anschaffung eine sehr große ist möchte ich gern möglichst lange (bzw. dauerhaft) auf dem neusten Stand bleiben. Könnet ihr bitte etwas dazu schreiben?
2. Kann ich davon ausgehen, dass die Leute von Lupine mit der Markteinführung des Nachfolgermodells darauf warten, bis die neue LED-Leuchtmittel-Generation zugänglich ist (Wann etwa?). Wird es daher ein 2008er Modell geben? Steht (unabhängig davon) schon der Preis für das eventuelle Upgrade-kit fest? Wird er vergleichbar mit dem des Kits der Wilma?
3. Mit welcher Spannung kann ich die Lampe betreiben? Mein Hintergrund ist folgender: Wenn ich mehrere Wochen ohne Stromnetzverfügbarkeit unterwegs bin, kann ich evtl. einen ‚Akku' bestehend aus austauschbaren (überall erhältlichen) Batterien (jeweils 1,5 V) basteln? Kann ich die Lampe mit 6 V (vorzugsweise) oder 7,5 V betreiben? Gleicht die KSQ in der Lampe diesen Unterschied aus? Danke für das Verständniss.
4. Könnte ich für (3.) einen Stecker (Akkuseitig) bekommen? (ähm sry, wurde im Forum schon beantwortet).
5. Worin besteht der Unterschied zwischen der Betty 6 und Betty X den Lieferumfang betreffend? Ist das nur der Helmhalter bzw. das Kopfband? Was muss ich bei der jeweiligen ausführung noch kaufen, um es für alle meine Einsatzzwecke gebrauchen zu können?
6. Wie sieht es z.Z. mit den Lieferzeiten aus? Auf meine Emails wird nicht geantwortet ;-( Bei solch einem kleinen Unternehmen kann ich das gut verstehen, aber wenn, dann möchte ich nicht monatelang auf die Lampe warten.
7. Zur Grundentscheidung: die Betty leuchtet ja offiziell breiter als die Wilma, was den Nachteil hat, dass die Betty mit 9 Watt dunkler als Wilma ist. Ist das grob bemerkbar? Reicht das Licht auch in den Dimmzuständen für meine Einsatzzwecke? Da ich grunsätzlich den Herstellerbilder nicht traue (aber nicht krum nehmen), kann mal bitte jemand ein paar private Ausleuchtungsbilder machen (Betty oder Wilma).
8. Kann ich davon ausgehen, dass die Betty mit 7xSeoul P4 heller ist als die Sigma PowerLED (alte Version, aber mit Seoul P4 aufgerüstet). Die ist sehr 'punktiert', leuchtet daher aber sehr hell. Ich möchte die Leuchtweite aber nicht missen. Kann ich also annehmen, dass mit den speziellen Lupine-P4s und dem umfangreichen Linsensystem-know-how diese Leuchtweite bei der schönen Streuung erreicht oder gar übertroffen wird?

Ich bitte um eine recht kritische Beantwortung der Fragen, da ich dafür (als Student) drei Monate hungern musste und den Kauf nicht bereuen möchte ;-)


Vielen Dank,

lord nibbler


Achja, wo wird der neue Micro-Akku erhältlich sein? was soll der kosten?

Benutzeravatar
Stefan
Administrator
Administrator
Beiträge: 566
Registriert: 28.11.2005, 14:24
Wohnort: Im dunklen Wald
Kontaktdaten:

Beitrag von Stefan » 14.12.2007, 13:23

Als gestresster Ex-Student, der jetzt noch ein paar Weihnachtslieferungen und den Nanoakku fertig machen muss, nur ein kurzer Hinweis zu Punkt 7.


7. Zur Grundentscheidung: die Betty leuchtet ja offiziell breiter als die Wilma, was den Nachteil hat, dass die Betty mit 9 Watt dunkler als Wilma ist. Ist das grob bemerkbar? Reicht das Licht auch in den Dimmzuständen für meine Einsatzzwecke? Da ich grunsätzlich den Herstellerbilder nicht traue (aber nicht krum nehmen), kann mal bitte jemand ein paar private Ausleuchtungsbilder machen (Betty oder Wilma).


Betty ist mit 9W nicht dunkler als Wilma mit 9W ...im Gegenteil. Die Leuchtvergleichbilder täuschen hier.

Matthias
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1199
Registriert: 01.12.2005, 14:14
(Lampen-)Ausstattung: SL A (16W), Piko R (15W); Piko (13W); Betty R (45W, 26°); Passubio (25W, 22°); Piko SC (10W, 22°); Wilma (17W, 26°); Betty (22W, 26°); Otto (25/3W, 12°); Edison (16W, 18°)
Rotlicht (Barolo-Kit), USB One
Wohnort: Südharz

Beitrag von Matthias » 14.12.2007, 14:26

Hallo lord nibbler!

Da Du auch joggen willst würde ich die etwas kleinere und leichtere Wilma X favorisieren.

Extrazubehör: Helmhalter + Peppi! Evtl. das Vistalite und zum Laufen den Microakku.

Gruß
Matthias
Zuletzt geändert von Matthias am 14.12.2007, 14:31, insgesamt 1-mal geändert.

lord nibbler
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 37
Registriert: 14.12.2007, 12:16

Beitrag von lord nibbler » 14.12.2007, 14:31

danke für die shcnelle Antwort.
Kann noch jemand zusätzlich Stellung dazu beziehen, wie hell die Betty (7 LEDs) mit 1 W im Vergleich zu einer einzelnen LED mit 1 Watt oder gar 3 Watt ist?

Benutzeravatar
Schubdüse
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 267
Registriert: 16.08.2006, 01:46
(Lampen-)Ausstattung: Wilma 15W, Wilma 17W, Tesla TL
Wohnort: bei Kusel

Beitrag von Schubdüse » 14.12.2007, 14:33

Mal ganz Grundsätzlich.....

Die Betty hat genauso viel mit einer Sigma Lampe (egal welche) zu tun wie ein Kerzenlicht mit einem Autoscheinwerfer.

War gestern mit einem Kumpel Unterwegs der hatte 2 mal 10W Halogen Spots am Zelt.
Das entsprach rein subjektiv gerade so der 4W Dimmstufe meiner Wilma.
Wenn du bis jetzt Sigma Funzeln gefahren bist dann wird die Betty (oder Wilma) eine Offenbarung für dich sein.

Du kannst die Lampen mit dem "Konvertex" auch an einer 12V Stromquelle betreiben.

Ich bezweifele das Lupine jetzt schon mit "geheimen" Vorhaben für 2008 rausrückt ;-) Ganz sicher wird die Betty genau wie die Wilma Upgradefähig sein. Wenn man nur mal nach der Anzahl der LED's geht dann würde das Betty-UpgradeKit ungefähr 210€ kosten (120/4=30 ; 30*7=210). Was natürlich jetzt ein rein hypotehtischer Wert ist.

Den kauf einer Betty wirst du ganz bestimmt nicht Bereuen.
Du wirst allerdings allgemines Kopfschütteln und unverständnis von deinen Freunden, Verwanten etc.... ernten.
z.B. hab ich gestern im beisein des oben genannten Kumpels rumgemosert das ein Stück Plastik Schutzblech 20€ kosten muß.
Darauf er ganz entsetzt: "Du bist Verrückt!!! Fährst eine Lampe für 600€ am Kopf spazieren und regst dich über ein Schutzblech für 20€ auf!!!"

Ok.... da könnte er Recht haben :wink: :roll:

Also wenn du die Betty gekauft hast dann darfst DU dich erst Recht nicht mehr öffentlich beschweren das die Handyrechnung so hoch war :lol:

lord nibbler
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 37
Registriert: 14.12.2007, 12:16

Beitrag von lord nibbler » 14.12.2007, 14:34

dnake für deine Meinung Matthias, aber ich hätte schon ganz gerne die Betty und ich denke, da ich über 90 kilo auf die Wage bringe, werden die 30 g zusatzgewicht nicht viel ausmachen.

Und... ach ja.... was natürlich noch für die Betty spricht..... da besteht noch ein gewisses Haben-Wollen....

JEtzt muss ich nochmal in die uni ;-)

Benutzeravatar
MIK
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 41
Registriert: 11.10.2006, 16:41

Beitrag von MIK » 14.12.2007, 14:51

Hi lord nibbler,
Schubdüse hat geschrieben:Mal ganz Grundsätzlich.....

Die Betty hat genauso viel mit einer Sigma Lampe (egal welche) zu tun wie ein Kerzenlicht mit einem Autoscheinwerfer.
das stimmt so, denn ich machte auch mal Versuche mit Sigma und erst mit Lupine (nur Wilma) machte das Nachtzelten dann wirklich Spass.

MIK

lord nibbler
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 37
Registriert: 14.12.2007, 12:16

Beitrag von lord nibbler » 14.12.2007, 15:56

danke leute, das klingt echt gut. Da wird wohl jetzt nur die Freundin was zu Weihnachten bekommen.... ;-)

Aber nochmal zu meinem 3. Punkt. Kann ich die Lampe mit in Reihe geschalteten 1,5-V-Batterien betreiben? käme die Lampe mit 6 oder 7.5 Volt klar?
So könnte ich auch die Sigma Akkus (6 V) doch noch zu etwas einsetzen. Mit deren 4 Ah sind die ja nicht gaaanz übel. Da hätt ich noch etwas Reserve für längere Touren zwischen Studienort und Zuhause (maximal 5 Stunden). ist das möglich? Sicher hört sich das etwas geschäftsschädigend an, aber so ist es nicht gemeint. Ich hoffe auf eine wenig Verständnis für meine Situation.

Ich freu mich auf jedem Fall darauf, endlich in der Nacht ohne ne Handlampe joggen zu gehen. Das mit dem Mikro- oder dem nächstgrößerem Akku ist super.


Frage: was brauch ich, um aus der betty6 ne 'jogging'-Lampe zu machen? nur den Kopfhalter? das Verlängerungskabel liegt ja eigentlich schon bei, oder?
schönes Wochenende

Benutzeravatar
Schubdüse
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 267
Registriert: 16.08.2006, 01:46
(Lampen-)Ausstattung: Wilma 15W, Wilma 17W, Tesla TL
Wohnort: bei Kusel

Beitrag von Schubdüse » 14.12.2007, 16:32

Ich glaub hier wird die niemand eine verbindliche Auskunft geben ob die Betty auch mit 1,5Volt batterien funktioniert :wink:

Wenn du günstige Akkus suchst dann schau dich mal nach 7,2V Modellbau Akkus um. Wobei dann natürlich wieder passende Ladegeräte vorhanden sein müssen....

Um die Lampe als Kopflampe zu nutzten benötigst du das Kopfband und ein Verlängerungskabel (wenn nicht schon im Set dabei).
Außerdem eine Gürteltasche für den Akku.

Benutzeravatar
DILBERT
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 439
Registriert: 05.12.2005, 19:45
Wohnort: Berlin

Beitrag von DILBERT » 14.12.2007, 16:33

das Thema der Nutzung von Trockenbatterien habe ich auch schon angesprochen, eben aus dem genannten Grunde, mal unabhängig von Ladegerät und Steckdose zu sein. Ältere Aussagen von Lupine gingen damals dahin, daß man 5 Monozellen (o.ä.) mit dann 7.5V nehmen kann, das PCS regelt das für die Lampe zurecht. Es gab mal von Sigma einen Batteriehalter für den Flaschenhalter, da kann man 6 Monozellen einsetzen, also müßte man eine Dummybatterie verwenden, sowas gibt es bei Globetrotter oder Conrad, Conrad hat auch diverse andere Batteriehalterungen, so daß man da seine eigenen Systeme bauen kann. Ich habe auch mal jemanden zelten gesehen, der eine Maglite als Batteriegehäuse nutzte für einen Eigenbauscheinwerfer.
K.

lord nibbler
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 37
Registriert: 14.12.2007, 12:16

Beitrag von lord nibbler » 14.12.2007, 16:39

okay, also sollten 7.5 Volt funktionieren? Ich hätte schon recht gern nochmal dazu eine Stellungnahm eines Lupine-Mitarbeiters. Evtl. muss ja doch noch eine 'KSQ' davor...

Aber wenn ich jetzt den 6V-Nipack dran hänge sollte doch nichts gefährdet sein, es könnte halt nur sein, dass die Lampe nicht angeht, bzw, zu wenig Power hat, oder?


Wenn ich jetzt aber aus dem Modellbua ienen RC-Pack nehme, ließe der sich mit dem Charger One laden?

Danke

Matthias
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1199
Registriert: 01.12.2005, 14:14
(Lampen-)Ausstattung: SL A (16W), Piko R (15W); Piko (13W); Betty R (45W, 26°); Passubio (25W, 22°); Piko SC (10W, 22°); Wilma (17W, 26°); Betty (22W, 26°); Otto (25/3W, 12°); Edison (16W, 18°)
Rotlicht (Barolo-Kit), USB One
Wohnort: Südharz

Beitrag von Matthias » 14.12.2007, 16:56

lord nibbler hat geschrieben:Frage: was brauch ich, um aus der betty6 ne 'jogging'-Lampe zu machen? nur den Kopfhalter? das Verlängerungskabel liegt ja eigentlich schon bei, oder?
schönes Wochenende
Ja, den Stirnlampenhalter brauchst Du. Den Microakku kannst Du leicht daran befestigen. Aber der ist nicht hochstromfähig, was zu einem Problem beim Durchschalten durch die 22W-Stufe der Betty führen könnte.
Ab nächstgrößerem Akku (4,5Ah) aufwärts, würde ich wegen des Gewichts (bei längerem Joggen wirklich unangenehme Belastung der Halswirbelsäule), den "Akku-Gürtel" von Lupine empfehlen. An diesem sind die Wickelakkus richtig straff zu befestigen, so daß sie beim Laufen nicht durch Eigenbewegungen stören.
Zuletzt geändert von Matthias am 14.12.2007, 17:12, insgesamt 2-mal geändert.

lord nibbler
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 37
Registriert: 14.12.2007, 12:16

Beitrag von lord nibbler » 14.12.2007, 17:03

okay, der gürtel kommt auf meine Wunschliste.... von mir für mich ;-)

Matthias
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1199
Registriert: 01.12.2005, 14:14
(Lampen-)Ausstattung: SL A (16W), Piko R (15W); Piko (13W); Betty R (45W, 26°); Passubio (25W, 22°); Piko SC (10W, 22°); Wilma (17W, 26°); Betty (22W, 26°); Otto (25/3W, 12°); Edison (16W, 18°)
Rotlicht (Barolo-Kit), USB One
Wohnort: Südharz

Beitrag von Matthias » 14.12.2007, 17:12

lord nibbler hat geschrieben:Aber wenn ich jetzt den 6V-Nipack dran hänge sollte doch nichts gefährdet sein, es könnte halt nur sein, dass die Lampe nicht angeht, bzw, zu wenig Power hat, oder?
Mit einer 6V-Spannungsquelle macht Dir sicher das PCS ein Strich durch die Rechnung. Ab 6,5V abwärts wird ein Akku als leer interpretiert und die Lampe abgeschaltet bzw. sie geht gar nicht erst an.

Matthias

lord nibbler
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 37
Registriert: 14.12.2007, 12:16

Beitrag von lord nibbler » 14.12.2007, 17:22

hmmm, das ist mist

also doch zu RC-Akkupacks greifen. Lassen die sich nun mit dem Lader laden? Wenn der Ni-Akkus laden kann ,warum dann nicht solche....

übrigens gibts den Mocro-Akku jetzt im shop für 21 euro....


in der bedienungsanleitung der Betty steht, dass durch drücken des Tasters da Abblendlich aktiviert wird ('Mit jeweils kurzem Tastendruck wird zwischen Abblendlicht und maximaler Leistung hin und her geschaltet. Bei Abblendlich leuchtet nur die grüne LED'). Wie ist das genau aufzunehmen? ich denke, die hat 3 'Abblend'-Dimmungen...

Antworten