Neue Programmierungsanforderung

Alles zum Thema Akkus, Laden, Elektronik, Tipps und Tricks, Leuchtmittel usw.

Moderatoren: Wolf, Stefan

Benutzeravatar
Moose
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 462
Registriert: 05.12.2005, 22:07
(Lampen-)Ausstattung: Nightmare HP12
Stuby 2005er Cluster + Rücklicht ;-)
Otto
Edison 18°
Wilma m. Upgradekit 750lm
Wilma m. integr. PCS + 920lm
Betty
Tesla
Wohnort: In der schönsten Stadt der Welt
Kontaktdaten:

Neue Programmierungsanforderung

Beitrag von Moose » 27.08.2007, 17:14

Moin,

leider wurde für die Betty mein Wunsch nicht war, deshalb möchte ich das hier mal zur Diskussion stellen:
Statt eine 2-fach, 3-fach, stufenlose Dimmung, mit/ohne Flash, stelle ich mir eine vom Kunden über das PCS voll programmierbare Dimmung vor.

Die 0,25W finde ich klasse, das volle Pfund mit 22W muss natürlich auch sein, aber die Abstufungen dazwischen würde ich gerne selber festlegen wollen. Persönlich tendiere ich zu einer 4-stufigen Dimmung, z.B. 0,25 - 4 - 12 - 22 .... aufs wilde rumgetippe bei der stufenlosen Dimmung stehe ich gar nicht....

Wie ist Eure Meinung dazu?

Danke und Gruß
Moose
Bild

crankbrother
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 148
Registriert: 29.10.2006, 21:20
(Lampen-)Ausstattung: Wilma TL
Nightmare
Rotlicht
USB one + Charger
Wohnort: Paderborn

Beitrag von crankbrother » 27.08.2007, 17:40

Hallo,

Eine voll programmierbares PCS fände ich gut. Allerdings ist meiner Meinung nach eine 4-Stufen-Dimmung schon zu viel getippe. Ich hätte am liebsten die Wahl zwischen einem 2er und einem 3er Modus, wobei bei beiden Modi sämtliche Stufen programmierbar sein sollten.

Um eine 4-Stufige Dimmung sinnvoll umzusetzen, müsste man realistisch 2 Taster am PCS haben - was ich auch nicht ideal fände.

Grüße,
cb

Cf600
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 7
Registriert: 04.08.2007, 17:37

Beitrag von Cf600 » 27.08.2007, 18:38

Habe mir gestern auch mal die Bedienungsanleitung des PCS V7 durchgelesen. Bin auch darüber gestolpert dass man bei dreistufiger Dimmung auf 100% (22W), 40% (9W) und 1% (0,25W) festgelegt ist. Eine freie dreistufige Programmierung wäre schon wünschenswert. Ich persönlich fände 100% (22W), 60% (13W) und 5% (1W) viel sinnvoller.
Warum?
1. Klar 100% müssen sein, aber die braucht man ja nur wenns schnell wird oder auf einer engen unübersichtlichen Strecke. Ausserdem blendet man mit 22W den Gegenverkehr doch recht ordentlich, daher sind die 100% auch leider nicht immer einsetzbar.
2. Für die normale Fahrt hätte ich trotzdem gern ausreichend Licht. 9W finde ich aber schon ganz schön wenig. Wozu kauft man sich denn so nen "Dickschiff"? 13W würden der max Leitung der Wilma schon viel näher kommen. Und wenn man die Vorteile der Betty gegenüber der Wilma ausnutzen will wird schnell auf 22W zurück geschaltet.
3. Da auch 13W Fussgänger & Co je nach Umgebungsverhältnissen noch reichlich blenden werden braucht man noch ne kleinere Stufe. Allerdings mit 0,25W wird man dann doch eher selbst übersehen. 1-2W wären aus meiner Sicht ein guter Kompromiss. Blendet niemanden, aber man wird noch wahrgenommen.

Mit zwei Stufen, die man ja selbst festlegen darf, kann leider das notwenige Spektum nicht voll ausgenutzt werden!

Naja, am Ende hat jeder andere Wünsche, daher wäre eine freie dreistufuge Dimmung schon sehr hilfreich. Oder folgender Vorschlag:
Bei der Bestellung direkt bei Lupine kann man die Stufen einmalig selbst festlegen lassen!? Lupine, was haltet ihr davon?

PS.: Vier Stufen denke ich sind schon zu viel und zu unübersichtlich.

Benutzeravatar
Moose
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 462
Registriert: 05.12.2005, 22:07
(Lampen-)Ausstattung: Nightmare HP12
Stuby 2005er Cluster + Rücklicht ;-)
Otto
Edison 18°
Wilma m. Upgradekit 750lm
Wilma m. integr. PCS + 920lm
Betty
Tesla
Wohnort: In der schönsten Stadt der Welt
Kontaktdaten:

Beitrag von Moose » 27.08.2007, 18:47

OK, notfalls würde mir eine freie, 3-fache Programmierung durch den Kunden auch langen, aber eine freie Einteilung sollte doch ohne große Probleme machbar sein.

Der eine wählt 2-fach mit 22 und 2W, der andere 2-fach mt 19 und 10W, der nächste 5-fach mit 22-19-12-9-4W ect.
Soooo schwer ist das auch nicht zu programmieren, oder Calle?

Nur frage ich mich, wer das mit den unterschiedlichen Superflash benötigt....

Gruß
Moose
Bild

Benutzeravatar
Hugo
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 25
Registriert: 03.01.2007, 17:36
Wohnort: Prien am Chiemsee

Beitrag von Hugo » 30.08.2007, 11:07

Das Thema wurde ja schon öfter in anderen Freds behandelt. Leider wurde bisher von Lupine nicht gesagt ob es technisch nicht geht eine freie 3-fach Programmierung zu realisieren oder schlicht nicht gewollt ist. Ich bin mit der jetzigen 3-fach Abstufung der Betty nicht zufrieden die 1% Stufe bei dieser Betriebsart ist zum zelten unbrauchbar. Da bleibt dann nur noch die 2-fach Dimmung.
Ich denke eine frei programmierbare 3-fach Dimmung wäre ein guter Kompromiss für die Meisten.

Gruß

Matthias

Benutzeravatar
tknauth
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 14
Registriert: 05.12.2005, 16:43
Wohnort: Berlin

Beitrag von tknauth » 31.08.2007, 11:41

Die Wölfe sind auf der EUROBIKE, wenn Sie zurück sind ruf doch mal an und falls Du verläsliche Informationen hast, schreib sie ins Forum. ;-)

Toni

SHAMAL
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 15
Registriert: 31.08.2007, 12:38
Wohnort: Bergisches Land

Beitrag von SHAMAL » 31.08.2007, 17:44

Wieso hat man bei der OTTO vier Abstufungen zur Verfügung und bei der Betty nicht? Ich denke, die Leistungen der Lampen werden immer besser. Da reichen drei Stufen einfach nicht mehr aus. Die Betty müsste zumindest eine Minimum- und eine Maximunstufe haben, sowie zwei in der Mitte (evtl. 7 + 14?)

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1865
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Beitrag von microbat » 31.08.2007, 18:14

Hallo Shamal,

davon abgesehen das die OTTO was spezielles ist, sind die Programmiermöglichkeiten bei dieser Lampe stärker beschränkt als bei allen anderen.

Wenn ich mich recht entsinne geht mit der OTTO "nur" LED aufgeblendet oder abgeblendet / oder mit Halogen auf- oder ab-.

Genau gesehen stecken in der OTTO zwei Brenner mit einen PCS - bei einen Brenner und eine PCS kann mehr angepasst werden.

Grüße

microbat

SHAMAL
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 15
Registriert: 31.08.2007, 12:38
Wohnort: Bergisches Land

Beitrag von SHAMAL » 31.08.2007, 19:10

Hallo microbat,

vielen Dank, das erklärt einiges, sollte jedoch die findigen Jungs und Mädels von Lupine nicht davon abhalten so etwas zu entwickeln. Das wäre dann etwas in Richtung Evolution, was ja auch von einigen Anderen im Chat immer wieder gefordert wird. Außerdem: über 500 € für eine Lampe, da kann schon einmal etwas mehr drin sein - oder nicht?

crankbrother
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 148
Registriert: 29.10.2006, 21:20
(Lampen-)Ausstattung: Wilma TL
Nightmare
Rotlicht
USB one + Charger
Wohnort: Paderborn

Beitrag von crankbrother » 01.09.2007, 11:58

Das mit der Otto hat mich auf eine Idee gebracht:

Meines wissens hat man dort durch kurzes drücken des PCS auf- und abgeblendet. Mit einem langen Druck hat man zwischen LED und Halogenbrenner umgeschaltet. Ich hab zwar nie eine Otto gehabt, aber das bedienkonzept hört sich gut an.

Übertragen auf die Betty müsste also folgendes machbar sein:

einen "High-power" und einen "low-power" modus, die mit einem langen Tasterdruck umgeschaltet werden. in den jeweiligen modi kann mit einem kurzen drücken umgeschaltet werden. Sinnvolle abstufungen könnten dann 22/12W und 6/0,25W sein. Über exakte abstufen und deren Programmierbarkeit lässt sich natürlich streiten.

Grüße,
cb

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1865
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Beitrag von microbat » 01.09.2007, 17:30

Hallo,

das ich mir keine Otto anschaffte lag vor allem daran, das die Liegezelt Version nicht sinnvoll zu realisieren war
u n d die Sache mit dem Schalten.

Beim zelten möchte ich mir andere gedanken machen als im welchen Leucht Modi ich gerade unterwegs bin.

Bei der Betty finde ich vorallem die Möglichkeit interessant auf 0,25 W zu dimmen
-> warum kann das meine Wilma nicht :evil: - oder wann gibt es das PCS (Hard- / Software) Upgrade .... :?:

Abgesehen von der vorgegebenen 2 oder 3 stufigen Dimmung - wäre eine 4 stufige frei wählbare Dimmung noch praxisgerecht - oder die freie Programmiermöglichkeit der Stufen (2 - 3 - 4 - 5 ... stufig) und freie Programmierung der Leistung ... - dann wäre für alle was dabei :wink:

Damit sich der "normale" Benutzer nicht in der PCS Programmierung total verrennt wäre es sinnvoll diese Einstellmöglichkeit
(und den PCS Reset) gut zu "verstecken" (z.Bsp. 90 Sek. Schalter drücken -> Programmierung 4 Stufen ... / 120 Sek. Sch. drücken -> Reset).

Würde mich wundern wenn Calle das nicht hin bekäme - das aktuelle PCS bereits den Programmspeicher voll hätte.

Grüße

microbat

crankbrother
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 148
Registriert: 29.10.2006, 21:20
(Lampen-)Ausstattung: Wilma TL
Nightmare
Rotlicht
USB one + Charger
Wohnort: Paderborn

Beitrag von crankbrother » 02.09.2007, 17:53

Hallo

Eine solche Schaltung würde definitiv einer Montage am Liegerad nicht im Wege stehen.

Warum ich überhaupt auf die Idee gekommen bin ist das man sich etwas überlegen muss/ sollte, wenn man eine vierstufige Dimmung möchte. 4 Stufen der Reihe nach durchzuschalten um in eine gewünschte Stufe zu gelangen ist jedenfalls blöd (meiner Meinung nach auch nicht praxisgerecht).

Ich stelle mir auch vor mit einer Betty bei 22W zu fahren. Wenn ich nun eine Stufe abblenden möchte, schalte ich notgedrungen zwischendurch (und wenns nur kurz ist) in die 0,25W-Stufe. Zugegeben - ich habs in der Praxis nicht gesehen - aber mir gefällt die Vorstellung nicht auf einmal (fast) im Dunkeln zu stehen.

Eher sinnvoll sind vollständig programmierbare Stufen (2+3-stufig). Den 0,25W-Modus kann man dann auch als "Sondermodus" ähnlich dem Superflash anbieten - lange drücken und schon ist er aktiviert. Dann hat man beim Fahren 3 (oder 2) Stufen bei denen man nicht im Dunkeln steht und hat den Sparmodus jederzeit verfügbar. Evtl. kann man ja auf den Blinkmodus verzichten....

An der technischen Umsetzung sollte es nicht scheitern. Wenn dann müsste halt ein etwas größerer Mikrocontroller her .. daran würde es vmtl. kaum scheitern, wenn sogar ein Titanrand verbaut wird. Was eher eine Rolle spielen dürfte ist das Lupine ein Interesse dran haben könnte, dass sich alle Lampen ähnlich bedienen lassen. Die meisten Leute dürften sich kaum regelmäßig im Forum tummeln.

Grüße,
cb

Cf600
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 7
Registriert: 04.08.2007, 17:37

Beitrag von Cf600 » 03.09.2007, 07:35

"... Was eher eine Rolle spielen dürfte ist das Lupine ein Interesse dran haben könnte, dass sich alle Lampen ähnlich bedienen lassen. Die meisten Leute dürften sich kaum regelmäßig im Forum tummeln. ..."
... dann sollte / könnte sich Lupine mal schnellstens dieses Themas annehmen bevor noch mehr Betty's verkauft werden.

Die 0,25W sind echt eher was für ne Leselampe, aber ans Bike gehört sowas nicht!

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1865
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Beitrag von microbat » 03.09.2007, 17:58

Tach,

solange die Schaltmodi so bleiben wie sie sind hab ich als Liege zelter auch kein Problem damit :wink:

Ich zelte auch am Tag mit Licht und 0,25 Watt täten als Lichtpunkt zur Steigerung der Aufmerksamkeit des entgegenkommenden Verkehrs völlig ausreichen - wäre nur blöd - wenn ich am Tag mit 9 Watt den Akku leere und dann in der Dämmerung / Nacht im dunkeln tippel ...

Meine Wilma ist auf drei Stufen eingestellt und zwischen denen kann ich sehr schnell schalten. Eine vierte Stufe würde das schalten nicht wesentlich verlängern.

Beim 15 Watt Modus in der Nacht blende ich erst dann bei Gegenverkehr runter, wenn ich erkenne es kommt was (Reflektor oder gar ein Lichtlein in der Nacht) - dann nähere ich mich mit 9 Watt näher an um wenn ich wiederum das Gegenüber geortet habe gehe ich (kurz) auf 1 Watt runter.
Dadurch sehe ich recht viel und die Augen des Gegenverkehrs werden weitgehends geschont.

Eine 0,25 Watt Stufe kann mit "Doppeldrück" schnell übersprungen werden.

Falls sich jemand primär in der Pampa den Hang runterhaut - reicht sicherlich eine Zweistufige Schaltung (25 + 15 W.).


-------------------------------------------------------------------------------------


Lupine Lampen sind für mich in erster Linie Outdoor Lampen.
Ich brauche beim kochen / spielen / lesen keine 15 Watt und 1 Watt ist beim lesen definitiv zu viel des guten - da hilft nur noch die Sonnenbrille.

Wenn ich Nachts leuchtend übern Campingplatz gehe und ernte Morddrohungen - dann pack ich lieber die Maglite aus.

Bedeutet unterm Strich aber, dass die Menge der Dimmstufen und deren Leuchtstärke am besten frei wählbar sein sollten. Dann wird der programmier Profi diesbezüglich glücklich werden.

Grüße

microbat

Cf600
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 7
Registriert: 04.08.2007, 17:37

Beitrag von Cf600 » 04.09.2007, 17:33

@ microbat
"Ich brauche beim kochen / spielen / lesen keine 15 Watt und 1 Watt ist beim lesen definitiv zu viel des guten - da hilft nur noch die Sonnenbrille. "

Wer kauft sich schon ne Betty zum lesen? Hauptanwendungsgebiet bleibt auf jeden Fall der schnelle Ritt durch die Dunkelheit.
Wenn es unbedingt 0,25W sein müssen dann halt so wie der Flashmodus irgendwo in nem anderen "Untermenü".
Man könnte auch die Betty X Pro, also die Stirnlampenversion welche sicher öfters auch mal zum lesen verwendet wird ab Werk mit dem 0,25W Modus und die Betty 12 & 6 statt 0,25W mit 1-2W ausliefern. Klar, eigentlich gibt es bis auf das Stirnband bei der Betty X Pro keinen Unterschied zur Betty 12 bzw. 6, aber wenn sie schon als eigenständiges Produkt von Lupine angeboten wird...!

Könnte mir sehr gut vorstellen, dass man im dunklen Wald bei >30km/h, wenn man "ausversehen" von 22W direkt auf 0,25W umschaltet noch so von den 22W geblendet ist dass man bei 0,25W das Gefühl hat sofort nichts mehr zu sehen, was auch gefährlich werden könnte! Kann mal ein Bettybesitzer seine Erfahrungen hier posten?

Antworten