Edison mit 24 Watt & 1800 Lumen?

Alles zum Thema Akkus, Laden, Elektronik, Tipps und Tricks, Leuchtmittel usw.

Moderatoren: Wolf, Stefan

hanseb
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 2
Registriert: 28.07.2007, 11:16

Edison mit 24 Watt & 1800 Lumen?

Beitrag von hanseb » 28.07.2007, 11:25

Bin seit 2 Jahren stolzer Besitzer einer Lupine Edison. Mit Ihren 16 Watt und 900 Lumen wird die Nacht zum Tag. Absolute Toplampe, hat mich noch nie im Stich gelassen. Allerdings scheint die Entwicklung im Gasentladungsbereich weiter fortgeschritten zu sein: mittlerweile gibt es Stablampen und Bikelampen mit 24 W und 1800 Lumen Lichtleistung auf dem Markt. Also doppelt so hell wie die Edison. Weiss jemand ob da bei Lupine auch was für den Herbst/ Winter geplant ist. Würde gerne aufrüsten.... 8)

Benutzeravatar
hoppepit
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 828
Registriert: 01.12.2005, 12:41
(Lampen-)Ausstattung: Edison
Wilma CL 15W XP-G/XM-L
Wilma SE 28W XM-L2 U4
Piko TL mini 8W
Rotlicht 2W

ehemalige Laternen:
Piko U3 13W
Tesla TL 700
Nightmare 25W
Wohnort: Heimbach-Weis (NR)

Beitrag von hoppepit » 28.07.2007, 12:00

...wenn du aufrüsten willst, würde ich mal im Forum nach "BETTY" suchen!! Soll demnächst verfügbar sein mit ca. 1400 Lumen LED-Technik.
Nach Aussage von Lupine ist HID out und LED angesagt. Die "kleinere" Wilma ist der Edison absolut ebenbürtig, habe ich im direkten Vergleichstest an meiner Zeltstange gesehen.
Eine Weiterentwicklung der HID wird es wohl bei Lupine nicht geben.
Gruß, Peter
Threema: 9K9JAZ6F

Benutzeravatar
Wolf
Administrator
Administrator
Beiträge: 1870
Registriert: 30.11.2005, 22:52
Wohnort: Berg
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolf » 28.07.2007, 19:44

In der Australian Mountain Bike ist gerade ein ganz grosser Test, alles was leuchtet ist dabei, alle HID, auch die 21 W Brightstar. Leider dürfen wir den Test noch nicht bei uns veröffentlichen,das Heft soll in Aus ja verkauft werden. Naja, was soll ich sagen , wer putzt alles, auch die 21 W HID's weg ?
Wilma !!!!!!!!! . Wenn man die Vergleichsbilder sieht, fällt einem nichts mehr ein. Das zum Thema RIP HID.

Benutzeravatar
flyingcubic
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1215
Registriert: 07.09.2006, 00:25
Wohnort: Crailsheim
Kontaktdaten:

Beitrag von flyingcubic » 28.07.2007, 22:15

aber später postet ihr den oder

hanseb
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 2
Registriert: 28.07.2007, 11:16

Beitrag von hanseb » 29.07.2007, 08:21

Hab gerade mal die "Betty" mal im Forum gesichtet. Hammerteil! Was mir allerdings ehrlich gesagt noch nicht ganz klar ist sind die Vorteile der LED gegenüber der HID Technik. Wenn ich z.B. die aktuelle Wilma mit der Edison Vergleiche liegt die Wilma bei der Leuchtdauer bei voller Leistung und 830 Lumen nur geringfügig über der Edison bei 900 Lumen. Da sind LED´s noch nicht wirklich stromsparender:?: Ob HID wirklich out ist glaub ich nicht ganz, zumindest wenn ich mir die aktuelle Stablampe von Polarion PF-40 mit 40 Watt und 4000 Lumen anschaue....

Benutzeravatar
Wolf
Administrator
Administrator
Beiträge: 1870
Registriert: 30.11.2005, 22:52
Wohnort: Berg
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolf » 29.07.2007, 09:59

schön , 40 Watt, aber was für Leuchtzeiten mit noch erträglich grossen Akkus sollen da rauskommen? . Auch die Baugrösse der Laterne macht da keinen Spass mehr. LED hat nur Vorteile, geht nicht kaputt und schon klar, bei Vollast ist der Wirkungsgrad nicht besser als bei einer HID, aber bei 12, 9 ,6 oder auch 1 Watt ist der Wirkungsgrad unglaublich gut und damit sind die realen Leuchzeiten vieeeel länger. Die Betty kann von 22 bis 0.5 W abdecken, das heisst sie läuft mit einem 6.8 Ah Li-Ion Akku und 0.5 W länger als eine Woche nonstop. Grüsse Wolf

Tim
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 20
Registriert: 14.02.2007, 20:20

Beitrag von Tim » 29.07.2007, 11:39

Kaum zu glauben, dass die Brightstar dunkler ist als die Wilma.
1850 vs. 830 Lumen sprechen eigentlich deutlich für die Brightstar.
Bin auf den Test gespannt, trifft es tatsächlich zu, gibt es mind. 2 Möglichkeiten:

1. verquere oder nicht vergleichbare Angaben
2. ausgelutschter Welch Allyn Brenner

Der Brenner ist in der Tat nicht ganz unproblematisch. Lt. Welch Allyn hat er nur 350 h Lebensdauer (10w = 1000 h) und kostet mit 243 zu 126 $ zudem noch nahezu das Doppelte. Hinzu kommt der im Vergleich zur Led recht zügig einsetzende Lichtleistungsverlust (10w Brenner - nach 350 h noch 85%)
Das könnte beim 21w Brenner evtl. noch dramatischer verlaufen (keine Angaben)...

Bleibt ein letzter Vorteil: mit 12° und 20° kann man zwischen zwei unterschiedlichen Abstrahlwinkeln wählen / kombinieren. Bei "Betty" nicht nötig? - bleibt abzuwarten! Als Leuchtweiten-Junkie bin ich da skeptisch und die Aussicht auf eine enge Alternativlinse ist wohl eher trübe...???

P.S. Wie sieht's eigentlich mit den thermischen Bedingungen bei/in der Betty aus? Welche Außentemperatur / Geschwindigkeit ist für volle Leistung nötig, Lichtleistungsverlust - wieviel Prozent in welcher Zeit (vergleichbar mit Wilma?)

Tim
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 20
Registriert: 14.02.2007, 20:20

Beitrag von Tim » 29.07.2007, 16:00

Muss mich berichtigen: Brightstar baut eigenen Brenner und Ballast.
- 21 W / 24 W, 1300 / 1750 Lumen, 1200 / 1400 h Brennerleben, 12°/24°

Dachte, dass es nur WA-Brenner für Zeltlampen gibt, Brightstar baut jed. größer - MR 16 - und hat wohl besseren, digitalen/regulierten Ballast.

Sorry für die falsche Info.

Benutzeravatar
JSausT
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 971
Registriert: 06.12.2005, 19:02
Wohnort: Teltow

Beitrag von JSausT » 29.07.2007, 16:16

Kaum zu glauben, dass die Brightstar dunkler ist als die Wilma.
1850 vs. 830 Lumen sprechen eigentlich deutlich für die Brightstar.
Das zeigt dann wohl, daß Lumen allein nicht alles sind, man muß sie auch in der richtigen Verteilung vorne rausbringen.
Was nützt es, wenn ich in 400m Entfernung alles sehen kann, aber nicht was direkt vor meiner Zeltstange oder halbrechts in der Kurve passiert.

Gruß Jörg

Tim
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 20
Registriert: 14.02.2007, 20:20

Beitrag von Tim » 29.07.2007, 16:38

Ja, ja, hast ja Recht. Ist aber auch vom Einsatzzweck und individueller Geschmackslage abhängig. Bei mir gibt's viele schnurgerade asphaltierte Radwege durch den Wald, da ist zuviel Licht zur Seite reine Verschwendung. Kommt dann wirklich mal ne Kurve, muß ich halt vom Gas - für mich das kleinere Übel bei sonst guter Sicht nach vorn.
Ist eben alles ein Kompromiss.

Gruß Tim

Benutzeravatar
JSausT
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 971
Registriert: 06.12.2005, 19:02
Wohnort: Teltow

Beitrag von JSausT » 29.07.2007, 17:49

Aber was in 5m Entfernung so rumliegt ist wahrscheinlich schon wichtig oder :?: :wink:
Und etwas Licht zur Seite ermöglicht im Notfall schnelles Ausweichen in die RICHTIGE Richtung.
Schon mal einen Bauzaun gerammt :?:
Ich schon, ist nicht weiterzuempfehlen.

Gruß Jörg

reinhard
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 2
Registriert: 19.09.2007, 14:37
Wohnort: Hamburg

Beitrag von reinhard » 24.09.2007, 10:22

Moin, Tim,
--endlich mal jemand vom Fach.
Beim Vergleich des LIchtstroms ist die kalte Betty der 21W Brightstar tatsächllich ebenbürtig. Deine skepsis zum Vergleich in Bezug auf LeuchtWEITE ist aber natürlich berechtigt, da gewinnt notwendig jede noch so ausgelutschte HID gegen alle LEDs.
Brightstar verwendet übrigens eigene 21W-HIDs, keine Welch-Allyn.
Die 21W Brightstar sind thermisch ziemlich eng toleriert und schaffen die 21W auch höchstens 500 Stunden ohne EInschalt-boost. Richtig lebendig werden sie aber erst bei 24W, leben dann aber auch höchstens 200 STunden. Der Lichtstromverlust in den ersten 50 Stunden kann schon mal 25% betragen.
Eine Leuchtwinkel-Angabe macht eigentlich nur Sinn, wenn a) keine unterschiedlichen WInkel für die einzelnen LEDs gelten, b) die LED-Dyes im Verhältnis zur Linse höchstens 1/20 Durchmesser haben ( deshalb sind die HIDs ja auch so eng, weil die Spiegel in >30 GrößenVerhälnis zur Brennkammer stehn). Also 12° sind schon recht breit, bei 20° sieht man im (fernen) Zentrum nur noch 1/3 der Leuchtdichte von 12°. Die Edison hatte 10°, man konnte von W&A auch 6° kriegen. (Brightstar hat n ziemliches Monster an 24W-HID-Stablampe mit 48mm Reflektor, die hat 4°, gut zum Fern-sehen (10Lux in ca.70m), aber : die 6°Edison mit 16W schafft die 10Lux auch noch in 50m! Keine Ahnung, wie nah man bei Betty /Wilma für 10lx ran muß.
Ne Alternativlinse für Betty würde die Leuchtweite nur vegrößern, wenn man die EInzel-Linsen auf ca.25mm vergrößert. Verlustfrei durch Totalreflexion sind die jetzigen auch schon, da gibts kein Verbesserungspotential mehr. Ideal ist halt ein Duo aus Betty für die nahe Breite und 24W HID fürs Fernziel nebeneinander. Wolf und Stephan, ihr könnt ruhig heimlich lachen, falls ihr das lest.
Gruß, reinhard
Tim hat geschrieben:Kaum zu glauben, dass die Brightstar dunkler ist als die Wilma.
1850 vs. 830 Lumen sprechen eigentlich deutlich für die Brightstar.
Bin auf den Test gespannt, trifft es tatsächlich zu, gibt es mind. 2 Möglichkeiten:

1. verquere oder nicht vergleichbare Angaben
2. ausgelutschter Welch Allyn Brenner

Der Brenner ist in der Tat nicht ganz unproblematisch. Lt. Welch Allyn hat er nur 350 h Lebensdauer (10w = 1000 h) und kostet mit 243 zu 126 $ zudem noch nahezu das Doppelte. Hinzu kommt der im Vergleich zur Led recht zügig einsetzende Lichtleistungsverlust (10w Brenner - nach 350 h noch 85%)
Das könnte beim 21w Brenner evtl. noch dramatischer verlaufen (keine Angaben)...

Bleibt ein letzter Vorteil: mit 12° und 20° kann man zwischen zwei unterschiedlichen Abstrahlwinkeln wählen / kombinieren. Bei "Betty" nicht nötig? - bleibt abzuwarten! Als Leuchtweiten-Junkie bin ich da skeptisch und die Aussicht auf eine enge Alternativlinse ist wohl eher trübe...???

P.S. Wie sieht's eigentlich mit den thermischen Bedingungen bei/in der Betty aus? Welche Außentemperatur / Geschwindigkeit ist für volle Leistung nötig, Lichtleistungsverlust - wieviel Prozent in welcher Zeit (vergleichbar mit Wilma?)

calle
Das Orginal
Das Orginal
Beiträge: 136
Registriert: 05.12.2005, 10:14

Beitrag von calle » 24.09.2007, 13:03

es gibt da noch einen wichtigen vorteil der led-technik von lupine, der gerade erst bei der wilma voll zur geltung kam:
eine zwei jahre alte wilma ist ohne großen technischen aufwand und dazu noch günstig, auf das niveau der edispon aufzurüsten. es hat nur zwei jahre benötigt, um die lichtleistung der leds zu verdoppeln.
das potential zur verbesserung der lichtleistung liegt nun mal bei den leds, nicht bei hid, von kosten, langlebigkeit, funktionalität und zuverlässigkeit ganz zu schweigen.

SIK
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 93
Registriert: 10.10.2006, 08:48

Beitrag von SIK » 26.09.2007, 12:52

Wolf hat geschrieben:In der Australian Mountain Bike ist gerade ein ganz grosser Test, alles was leuchtet ist dabei, alle HID, auch die 21 W Brightstar. Leider dürfen wir den Test noch nicht bei uns veröffentlichen,das Heft soll in Aus ja verkauft werden. Naja, was soll ich sagen , wer putzt alles, auch die 21 W HID's weg ?
Wilma !!!!!!!!! . Wenn man die Vergleichsbilder sieht, fällt einem nichts mehr ein. Das zum Thema RIP HID.

Hab' den Test gerade mal gegoogled. Das Ergebnis ist ja wohl ein fach nur noch fett. :roll: Die haben alle geschlafen. HID ist endgültig gestorben. Oh, man bin ich froh vor einem Jahr auf den richtigen Dampfer gesetzt zu haben.

sik

Spätzlbiker
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 52
Registriert: 02.12.2005, 16:45
Wohnort: Esslingen BaWü; Lampen: Wilma 15 W + Betty Cree

Beitrag von Spätzlbiker » 26.09.2007, 15:23

@sik:

Gibt's einen Link? Bei Bedenken gerne auch per PN...

Danke!

Oliver

Antworten