Selbstbau-Projekt: Profi-Bastler gesucht

Alles zum Thema Akkus, Laden, Elektronik, Tipps und Tricks, Leuchtmittel usw.

Moderatoren: Wolf, Stefan

Benutzeravatar
Moose
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 489
Registriert: 05.12.2005, 22:07
(Lampen-)Ausstattung: Nightmare HP12
Stuby 2005er Cluster + Rücklicht ;-)
Otto
Edison 18°
Wilma m. Upgradekit 750lm
Wilma m. integr. PCS + 920lm
Betty
Tesla
Wohnort: In der schönsten Stadt der Welt
Kontaktdaten:

Beitragvon Moose » 17.07.2007, 17:21

Früher dachte ich auch einmal, dass es keinen Markt für Zeltbeleuchtung oberhalb 100 Euro gibt......

ich würde da ja sogar fast auf DAS Rücklicht verzichten :lol: :lol: :lol: :lol:

Gruß
Moose

Ziegenbock
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 9
Registriert: 20.11.2006, 10:34

Beitragvon Ziegenbock » 17.07.2007, 18:43

Ich hab das Dingen ja quasi schon vor zwei Jahren bestellt. Wann ist denn nun der endgültige Auslieferungstermin?:D
Meinen allergrößten Respekt: Die Ausführung hätte ich mir in meinen kühnsten Träumen nicht derart perfekt vorgestellt (seinerzeit war ja noch von einem Edi-Lampenkopf die Rede).

Viele Grüße,
Bernd

Benutzeravatar
Accelerator
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 52
Registriert: 10.09.2006, 14:35

Beitragvon Accelerator » 18.07.2007, 19:31

Wolf hat geschrieben:wir basteln auch ab und an, das hier ist ne Taschenlampe mit nem 2.5 Ah Li-Ion und Wilma Kopf, haben wir aber nicht weiter verfolgt.


HABEN WILL ! ! !

LG A.

Benutzeravatar
Accelerator
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 52
Registriert: 10.09.2006, 14:35

Beitragvon Accelerator » 18.07.2007, 19:34

Moose hat geschrieben: ich würde da ja sogar fast auf DAS Rücklicht verzichten


O.k. - dann für mich bitte doch zuerst das Lupine-Rücklicht und danach die Taschenlampe!

LG A.

Benutzeravatar
Schubdüse
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 270
Registriert: 16.08.2006, 01:46
(Lampen-)Ausstattung: Wilma 15W, Wilma 17W, Tesla TL
Wohnort: bei Kusel

Beitragvon Schubdüse » 18.07.2007, 22:45

Ich nehme dann bitte einmal die Taschenlampe (die kann ich von der Steuer absetzten 8) ) für meine Arbeit und einmal das Rücklicht für den Weg zur Arbeit :wink: damit die Wilma Gesellschaft hat.

Benutzeravatar
flyingcubic
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1219
Registriert: 07.09.2006, 00:25
Wohnort: Crailsheim
Kontaktdaten:

Beitragvon flyingcubic » 19.07.2007, 00:08

wie währs so ne limited edition
zB für eineige forumuser Rücklicht und Taschenlampe :dance:

Benutzeravatar
Schubdüse
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 270
Registriert: 16.08.2006, 01:46
(Lampen-)Ausstattung: Wilma 15W, Wilma 17W, Tesla TL
Wohnort: bei Kusel

Beitragvon Schubdüse » 19.07.2007, 00:57

Mal im Ernst....
Selbst wenn ein Lupine Rücklicht 300€ kosten würde....
Ich hab in den letzten Jahren des Nachtzeltens so viel Kohle für Rücklichter Batterien, Akkus etc ausgegeben das ich glatt eine Edison dafür kaufen könnte.....
Hab einige brauchbare (???) Überreste in einer Kiste gesammelt.... wenn jemand ein Bild vom "Lichtfriedhof" sehen will, dann bitte melden.

Das Rücklicht sollte nicht größer als ein Wilma Lampenkopf sein inkl. Akkus.
Dazu die angesprochene Induktionsaufladung und Alugehäuse und das Ding wäre meines ;-)

Benutzeravatar
DILBERT
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 439
Registriert: 05.12.2005, 19:45
Wohnort: Berlin

Beitragvon DILBERT » 19.07.2007, 08:23

mich würde die WILMA-Taschenlampe interessieren, und zwar auch im Dienst.
Sich einen Lenkerhalter zu bauen, dürfte kein Problem sein, auch für Lupine nicht, denn der Preis dürfte sich ja von einer "normalen" Wilma kaum unterscheiden. Aber auf längern Touren wäre mir so eine Taschenlampe lieber, weil die eben vielseitiger wäre. Es gibt ja konkurrierende Lampen von USE(?), die Akku und Leuchteinheit in einem Gehäuse verbinden, und unabhängig von der Leuchtqualität--eine einteilige Lampe hat für mich in manchen Situationen durchaus Vorteile.
K.

black_flag
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 5
Registriert: 17.07.2007, 06:49

Beitragvon black_flag » 19.07.2007, 09:06

Interessant, was dieser Thread hervorgebracht hat: ursprünglich wegen einer Parallelentwicklung beinahe geflamed, zeigt sich nun, daß ich plötzlich für eine Taschenlampe die die Entwickler auf Eis gelegt haben, Kundeninteresse geweckt habe ;-)
Wirtschaftspolitiker würden in einem Fall wie diesem wohl von einem Synergieeffekt sprechen...

Anyway, da es ja eigentlich um eine technische Diskussion gehen sollte und es hier weniger Techies als ursprünglich von mir vermutet gibt, werd' ich's mal im IBC Forum oder bei mikrocontroller.net probieren...


Asta luego
Joachim
Tue Gutes mit Geld.

Benutzeravatar
hang-loose
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 255
Registriert: 22.12.2006, 20:27
(Lampen-)Ausstattung: Lupine
Wohnort: Esslingen

Beitragvon hang-loose » 19.07.2007, 09:18

black_flag hat geschrieben:Interessant, was dieser Thread hervorgebracht hat: ursprünglich wegen einer Parallelentwicklung beinahe geflamed, zeigt sich nun, daß ich plötzlich für eine Taschenlampe die die Entwickler auf Eis gelegt haben, Kundeninteresse geweckt habe ;-)
Wirtschaftspolitiker würden in einem Fall wie diesem wohl von einem Synergieeffekt sprechen...

Anyway, da es ja eigentlich um eine technische Diskussion gehen sollte und es hier weniger Techies als ursprünglich von mir vermutet gibt, werd' ich's mal im IBC Forum oder bei mikrocontroller.net probieren...


Asta luego
Joachim



Hallo Joachim,

dann viel Erfolg. Und glaub' mir: Basteln kannst bei Hagel, Donner, Blitz. Spaß auf dem Trail wirst aber nur mit ner zuverlässigen, perfekt ausleuchtenden Lupine haben! Ich war auch mal kurz aufm Basteltrip, jetzt mit der neuen Wilma bin ich froh, dass ich meine Freizeit in freier Natur verbringen kann und nicht überm qualmenden Lötkolben hocken muss...
Selbst wenn das Projekt fertiggestellt wird, muss man i.d.R. das selbst gebaute viel zu oft nachbessern/reparieren!


Gruß
Frank

reinhard
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 2
Registriert: 19.09.2007, 14:37
Wohnort: Hamburg

Selbstbau 16W-Lampe

Beitragvon reinhard » 19.09.2007, 16:01

Hey black-flag, kenne die Versuchung, selbst was bessres zu bauen, ganz gut (Wolf, grins nicht so laut!), und finde deine Ideen sachlich nachvollziehbar. Nur: Mit den LEDs brauchst du derzeit noch 3-7 Punkt-Quellen, um auf nen zur HID vergleichbaren Lichtstrom zu kommen. Was man sicher schafft (und da ist die Lupinenbetty wiedermal n geschmeidig-kleiner Vorreiter) ist, aus nem mindestens gleichgroßén Gehäuse nen ähnlichen Lichtstrom (1200-2000Lm) rauszuholen. Das ist ganz ok, löst dein Sichtproblem im Fernfeld(>25m) aber nicht wirklich, denn die Lichtverteilung ist wunderbar flach (Nahfeld super für Langsamfahrer), aber es fehlt definitiv der "Hammer" im Zentrum. Den kriegst du nur mit nem ausreichend großen EINZELreflektor. Der muß, um eine Bündelung auf z.B.10° hinzukriegen, ca.30mal Lichtquellen-Durchmesser sein. Also beim 2*2mm-LED-Dye sind das >50mm...
Daß sich hier ne 2-er KOmbi aus je 1 LED-für die Nähe u.1 HID-Kopf für die Ferne anbietet, hat alle Beteiligten schon mal in kreatives Nachdenken geführt. Die elektronischen Probleme sind lösbar, die mechanischn sicher auch, die bilanztechnischen (Wie oft wird so ein Hammer verkauft?) kann die Lupinencrew noch am besten beurteilen.
Übrigens, Wolf, das Handlämpchen sieht echt edel aus!..
Grüße aus HaHa
reinhard

RalpH
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 15
Registriert: 23.10.2007, 19:40

Beitragvon RalpH » 25.10.2007, 16:59

noch etwas verspätetes zum winkel: es gibt mittlerweile LED-Lampen mit 10°, z.b. die L2D von Fenix mit 1.7cm reflektordurchmesser

die haben dann auch keine linse, sondern einen klassischen reflektor - mit dem resultat, dass man ausserhalb des spots einfach das direkte licht des LED-Dies hat (was ja auch nicht schadet ;)

kandalf
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 17
Registriert: 19.11.2007, 10:36

Beitragvon kandalf » 19.11.2007, 10:59

Schubdüse hat geschrieben:Selbstbau schön und gut....
Hab ich auch einige Jahre gemacht.
Einen Haufen Zeit und Geld investiert aber die Lampen wurden trotz Drehbank und Fräse, nicht mal annähernd so gut wie die von Lupine.

Kauf dir eine Lupine.

Die alte Wilma gibts schon für 190€ und vereint mehr Features, Qualität, Funktion und Licht in einem Produkt als du jemals im Stande wärst nach zu bauen.


Wo bwkommt man denn die alte wilma für 190 Euro?

Matthias
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1203
Registriert: 01.12.2005, 14:14
(Lampen-)Ausstattung: SL A (16W), Piko R (15W); Piko (13W); Betty R (45W, 26°); Passubio (25W, 22°); Piko SC (10W, 22°); Wilma (17W, 26°); Betty (22W, 26°); Otto (25/3W, 12°); Edison (16W, 18°)
Rotlicht (Barolo-Kit), USB One
Wohnort: Südharz

Beitragvon Matthias » 19.11.2007, 12:03

kandalf hat geschrieben:Wo bwkommt man denn die alte wilma für 190 Euro?

Die gute alte Wilma gibts im neuen Lupine-Shop. Allerdings nur den Kopf, nicht als Set. Gruß, Matthias

kandalf
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 17
Registriert: 19.11.2007, 10:36

Beitragvon kandalf » 19.11.2007, 13:18

Matthias hat geschrieben:
kandalf hat geschrieben:Wo bwkommt man denn die alte wilma für 190 Euro?

Die gute alte Wilma gibts im neuen Lupine-Shop. Allerdings nur den Kopf, nicht als Set. Gruß, Matthias


Ja habe es soeben auch entdeckt.
Gibt es irgendwo Bilder oder einen Vergelich wie gut diese alte Wilma ist?
Vor allem würden mich natürlich Bilder interessieren wo man die verschiedenen Wilma Modelle auch mit der Mirage Evo/Evo X vergleichen kann da ich diese bisher verwendet hatte und ich damit im Gelänge nicht zufrieden war.


Zurück zu „Technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste