Selbstbau-Projekt: Profi-Bastler gesucht

Alles zum Thema Akkus, Laden, Elektronik, Tipps und Tricks, Leuchtmittel usw.

Moderatoren: Wolf, Stefan

black_flag
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 5
Registriert: 17.07.2007, 06:49

Selbstbau-Projekt: Profi-Bastler gesucht

Beitragvon black_flag » 17.07.2007, 08:36

Hi,
ich denke seit einiger Zeit darüber nach eine 16W-Leuchte selbst zu bauen:

Hier mal ein grober Abriss:

- kaskadierbar: sowohl mechanisch als auch elektronisch (zu und abschaltbar, je nach Spannungsquelle(3.6/7.2/14.4V) und noch vorhandener Ladekapazität.

- ob eine Spannungserhöhung via getaktetem Regler Sinn macht, müßte man noch diskutieren. Im Moment wüßte ich auch noch nicht so recht, wie man das am Besten bewerkstelligt. Wäre fast 'ne eigene kleine Baustelle... Wer hilft?

- ob die zu den Luxeon-LED zugehörigen Kollimatorsysteme soooo schlecht gegen über dem optischen Lupine-System sind, wage ich zu bezweifeln. Vielleicht kann ja irgendwer irgendwie brauchbare analytische Vergleiche posten... ein Kollimator-System wäre deshalb erstmal erste Wahl.

- Wärmmanagement: Die Temperatur der Luxeon-LEDs wird mit einem Philips LM35 + PIC Microcontroller (12F635/16F628?) erfasst und damit entsprechend eine Konstantstromquelle (für's erste quick&dirty: LM317) geregelt.

Die Mechanik:

- AlMg/AlMgSi-Legierung als Stangen-Vollmaterial ausgebohrt/gefräst. für zwei, drei Leuchtkörper nebeneinander oder quadratisch angeordnet. Schwarz eloxieren? Wäre cool! Überhaupt: Wer könnte ein Gehäuse designen? Mit schrägen Ecken und so?

- alternativ ein Drehteil mit Einstich für eine Gummidichtung (O-Ring). Auf der Rückseite eine Folie (Kunstoffplättchen) über ein bzw. zwei sog. Microtastern.

Weiterhin könnte man mit dem PIC (http://www.microchip.com) oder ATMEL, aber mit denen kenn' ich mich nicht so gut aus) noch ein paar Spielchen machen: Helligkeitssteuerung per Pulsweite, Spannungsanzeige durch Blinkintervalle (Hehe!). Rechenleistung hätten wir mehr als genug (8Bit-µC). Tagsüber liegt der Controller im Schlafmodus und hat unter 1µA Stromaufnahme. Das erspart einen zusätzlichen Hauptschalter sowie das mechanische Gedöns dazu. Wem noch was einfällt, bitte posten.



Wenn ein paar Leutchen zusammen kämen, könnte man den Preis der Einzelkomponenten noch ein bisschen drücken... überhaupt sollte das ganze eher als Freizeitaktion für Regentage und nicht zum kommerziellen Geldscheffeln angedacht sein.

Die Elektronik kann ich komplett übernehmen, aber wie sieht's mit der Mechanik aus? Wer hat eine Drehbank/Fräsmaschine im Arbeitszimmer stehen?

Die Kosten (reichelt.de):
4x Luxeon III Star, weiß, 3 Watt à 7,50 EUR (reine K2-Emitter sind etwas preisgünstiger)

4x Optik für Lumileds K2, mit Halter, 38° à 2,50 EUR alternativ: Optik für Lumileds, 3-fach, mit Halter, 40-45° für 5,60

SMD-Bauteile inklusive RISC-µC (Hoho, was zum angeben :-) für um die 7 EUR
Anteilmäßig eine doppelseitig beschichtetete Platine für etwa 7...10.- EUR

Hinzu kämen noch das Material für das Gehäuse. Somit läge der Gesamtpreis ungefähr bei ca 50...60.- EUR. Li-Ion extra...

Noch ein Wort zu den Li-Ion-Bestien:
- preisgünstige Camcorder-Akkus schlachten?
- intelligenter Lader erforderlich. Im web umkucken.
- leider gibt's nur OEM-Ware, einzelne Zellen habe ich bisher noch nirgends gesehen.


Und das ganze als OPEN-SOURCE und zum Selbstkostenpreis des Materials.


Beste Grüße
Joachim
Tue Gutes mit Geld.

plattfuss
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 87
Registriert: 26.03.2007, 16:38
(Lampen-)Ausstattung: Betty R,Blika R, Pico R, Neo, Betty ext., Tesla, OttoX, Stuby,
BTL2, WTL, 2 x Piko TL Max, TL700, TL1200,
Rotlicht
Wohnort: Kiel

Dreist?

Beitragvon plattfuss » 17.07.2007, 09:02

Hallo,
ich finde es schon ein wenig dreist gerade in einem Herstllerforum solch einen Aufruf zu starten. Wäere ich Admin würde ich das unterbinden wollen.

Wenn Du dann auch noch Ideen kopierst wie die Spannungsanzeige mit Blinklichtern und es lustig findest anderer Leute geisiges Eigentum zu kopieren (egal ob patentiert oder nicht) finde ich es peinlich.

Viele Grüsse

Benutzeravatar
hang-loose
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 255
Registriert: 22.12.2006, 20:27
(Lampen-)Ausstattung: Lupine
Wohnort: Esslingen

Beitragvon hang-loose » 17.07.2007, 10:17

Hallo Joachim,

in Deutschland wirst Du auch keine Einzelzellen in Li-Ion zu kaufen finden - is
nämlich ohne Schutzschaltung nicht frei erhältlich.

Da hat einer 'nen Selbstbauakku mit Spannungsanzeige (Blaue 7-Segment!!!)
http://www-users.rwth-aachen.de/Tobias. ... et_lux.htm

Hier gibts Selbstbaulinks:
http://www.schymik.de/Transalp/Lampen/Lamplink.htm


Meine Meinung zum Selbstbau: Tolle Sache für Hobbybastler, man muss aber für den zuverlässigen Betrieb dennoch in eine hochwertige Lupine investieren! Das lohnt!!!! :wink:
Zuletzt geändert von hang-loose am 17.07.2007, 11:15, insgesamt 2-mal geändert.

black_flag
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 5
Registriert: 17.07.2007, 06:49

Beitragvon black_flag » 17.07.2007, 10:40

Immer schön, wenn als erster Post negative Kritik kommt. Aber das ist man von den Unkreativen ja gewohnt... Drais' Erfindung wurde schließlich auch eher mit Hohn und Spott überzogen, als das sie von Mitmenschen verbessert wurde...

Ich sehe es nicht als Konkurrenzprodukt sondern viel eher als Teamprojekt freien Geistes (wobei auch der ein oder andere Developer von Lupine eine Inspiration erfahren könnte :-)


Danke an hang-loose für die Links! Das sind Infos, die _wirklich_ weiterbringen.
Nur dieser Punkt: 'verboten' im Zusammenhang mit nicht frei erhältlichen Li-ION Akkus macht mich stutzig. Schließlich gibts die noch effizienteren LI-Polymer-Akkus bei diversen Modellbau-Anbietern frei zu kaufen...



Beste Grüße
Joachim
Tue Gutes mit Geld.

Benutzeravatar
Wolf
Administrator
Administrator
Beiträge: 1678
Registriert: 30.11.2005, 22:52
Wohnort: Berg
Kontaktdaten:

Beitragvon Wolf » 17.07.2007, 11:05

naja, so toll find ich das hier auch nicht, weil auch immer gleich vollständiger Unsinn verzapft wird, aber das ist okay so , denn so einfach ist das alles nicht, klar , kann man eine brauchbare Lampe selber bauen, man kann auch ein Bike komplett selbst herstellen, aber es wird halt doch nicht ganz so...

anyway, verlegt solche Debatten doch lieber ins IBC Forum oder sonst ein anderes Forum. Grüsse Wolf

Benutzeravatar
flyingcubic
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1219
Registriert: 07.09.2006, 00:25
Wohnort: Crailsheim
Kontaktdaten:

Beitragvon flyingcubic » 17.07.2007, 11:25

hier hab ich mal meine kreation gezeigt ist inzwischen fertig

3x seoul leds @1,5A 14,4V akku 2,1Ah leuchtzeit 2h

ist zwar keine lampe fürs bike aber ich muss sagen 1,5 A wird sie na 20 min ohne bewegung so heiss das ich se grad noch so anfassen kann >nicht gut

also muss ich runter regeln
Bild

black_flag
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 5
Registriert: 17.07.2007, 06:49

Beitragvon black_flag » 17.07.2007, 11:44

Boah-ej, knackscharf!

Erinnert mich ein bisschen an eine Designer-Pfeffermühle von WMF die ich mal im Kaufhaus gesehen habe. Vielleich könnte man den Rillen noch eine Funktion anheim kommen lassen... als Aufnahme für den Halter oder so...


Beste Grüße
Joachim
Tue Gutes mit Geld.

Benutzeravatar
Schubdüse
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 270
Registriert: 16.08.2006, 01:46
(Lampen-)Ausstattung: Wilma 15W, Wilma 17W, Tesla TL
Wohnort: bei Kusel

Beitragvon Schubdüse » 17.07.2007, 12:04

Selbstbau schön und gut....
Hab ich auch einige Jahre gemacht.
Einen Haufen Zeit und Geld investiert aber die Lampen wurden trotz Drehbank und Fräse, nicht mal annähernd so gut wie die von Lupine.

Kauf dir eine Lupine.

Die alte Wilma gibts schon für 190€ und vereint mehr Features, Qualität, Funktion und Licht in einem Produkt als du jemals im Stande wärst nach zu bauen.

Benutzeravatar
flyingcubic
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1219
Registriert: 07.09.2006, 00:25
Wohnort: Crailsheim
Kontaktdaten:

Beitragvon flyingcubic » 17.07.2007, 12:23

basteln macht spass :D

nana meine lampe kann es locker mit der Neuen wilma aufnehmen 8)

ja ne is klar ich hab trotzdem eine Wilma die lichtverteilung kriegst du nie so hin wie von lupine und leichter und kleiner sind die lampen auch noch :)

Benutzeravatar
Wolf
Administrator
Administrator
Beiträge: 1678
Registriert: 30.11.2005, 22:52
Wohnort: Berg
Kontaktdaten:

Beitragvon Wolf » 17.07.2007, 13:34

wir basteln auch ab und an, das hier ist ne Taschenlampe mit nem 2.5 Ah Li-Ion und Wilma Kopf, haben wir aber nicht weiter verfolgt.Bild

Benutzeravatar
Moose
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 489
Registriert: 05.12.2005, 22:07
(Lampen-)Ausstattung: Nightmare HP12
Stuby 2005er Cluster + Rücklicht ;-)
Otto
Edison 18°
Wilma m. Upgradekit 750lm
Wilma m. integr. PCS + 920lm
Betty
Tesla
Wohnort: In der schönsten Stadt der Welt
Kontaktdaten:

Beitragvon Moose » 17.07.2007, 13:40

Wieso denn nicht??? Sieht doch klasse aus und als Lampe im Auto sicherlich perfekt!

Gruß
Moose

PS: Gibts "Einzelstücke" zu kaufen? :wink:

Benutzeravatar
DILBERT
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 439
Registriert: 05.12.2005, 19:45
Wohnort: Berlin

Beitragvon DILBERT » 17.07.2007, 13:56

warum habt ihr diese Taschenlampe nicht im Angebot? Würde ich mir bei angemessenem Preis sofort kaufen, noch dazu, weil ja eventuell ein Update möglich ist!
K.

Benutzeravatar
flyingcubic
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1219
Registriert: 07.09.2006, 00:25
Wohnort: Crailsheim
Kontaktdaten:

Beitragvon flyingcubic » 17.07.2007, 14:11

ha ein super ding

ist doch ne coole sache

Benutzeravatar
Leuchte
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 303
Registriert: 16.01.2007, 13:26

Beitragvon Leuchte » 17.07.2007, 14:46

Hallöli,

seeehr geschmeidiges Stablämpchen-
Gefällt wesentlich besser als die olle Mag in meinem Auto.

Ich würd´se kaufen wenn es Sie gäbe!!!

Gruß
Leuchte

black_flag
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 5
Registriert: 17.07.2007, 06:49

Beitragvon black_flag » 17.07.2007, 14:54

Ich sehe es ähnlich wie der Admin: Es existiert wahrscheinlich kein ausreichend großer Markt, um eine Taschenlampe für - na, ich schätze einmal 250.- EUR - absetzen zu können. Außerdem würde Lupine sich u.U. damit selber Konkurrenz machen ;-) ein selbstgebauter Lenkerhalter, und ab geht die Luzi.. äh... Lupine.

Machen wir uns angesichts der globalen Wettbewerbslage nichts vor: Ein deutscher Hersteller hochwertiger und hochpreisiger Qualitätsprodukte kann nur in einem Marktsegment existieren in dem eine ausreichende Nachfrage herrscht.
Vor Jahren hatte Doctor Optik einen Versuch mit eine aufwendigen Taschenlampe gemacht: Das Kosten/Nutzenverhältnis (und darum geht es bei _jedem_ Kauf) war für den Kunden einfach zu schlecht...


Beste Grüße
Joachim
Tue Gutes mit Geld.


Zurück zu „Technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste