Piko R 7 oder SL A 7

Alles zum Thema Akkus, Laden, Elektronik, Tipps und Tricks, Leuchtmittel usw.

Moderatoren: Wolf, Stefan, calle

Simor222
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 35
Registriert: 30.07.2017, 19:28

Piko R 7 oder SL A 7

Beitragvon Simor222 » 04.08.2017, 22:21

Hallo,
ich benötige mal Hilfe bei der Kaufentscheidung.

Ich habe 3 Räder ( MTB, eMTB und CX, kein Auto :) ) und möchte eine Lupine Lampe mit Schnellspannersystem für den schnellen Wechsel.

Bei der SL A finde ich das Tagfahrlicht und die STVZO super, schlechter finde ich die Bauform / -größe und Akkuleistung und fehlende FB.
bei der PIKO gefällt mir die Bauform / - größer, die Funkfernbedienung und die etwas höhere Akkuleistung super, schade ist hier die fehlende STVZO.

Mein Fahrverhalten: 30% Straße, 40% Feldwege und 30% Wald

Jetzt habe ich schon einige Beiträge zur SL A gelesen, daß die Lampe im Wald von der Lichtleistung nicht ausreichend wäre. Ich fahre kein Downhill sondern Feldwege und Singletrails im Wald. Die bisher gesehenen Ausleuchtungsphotos bei der SL A mit 900lm finde ich aber recht beeindruckend.
Ebenso die Lichtleistung im Tagfahrmodus.

Wie ist es denn bei der PIKO wenn ich auf einem Radweg neben einer Landstraße fahre. Blendet die Lampe dann Autofahrer auch, wenn ich schnell auf 350lm runterdrehe ?

VG Martin

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1675
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: Piko R 7 oder SL A 7

Beitragvon microbat » 04.08.2017, 23:41

Mitte September ist die Eurobike und Lupine bringt frische Lampen.
Falls es keine Umstände macht und man nicht irgendwo sondern bei Lupine kaufen möchte: einfach abwarten.

Ansonsten - die Piko hat eine konzentrische Ausleuchtung und strahlt mehr oder weniger Stark in alle Richtungen.
Somit wird alles was angeleuchtet wird und Augen hat auch (mehr oder weniger) geblendet.

Simor222
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 35
Registriert: 30.07.2017, 19:28

Re: Piko R 7 oder SL A 7

Beitragvon Simor222 » 05.08.2017, 07:34

Kommt da noch mehr als die PEAK zur Eurobike ?
Ich möchte bei Lupine kaufen und werde noch abwarten

Benutzeravatar
Moof.It
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 8
Registriert: 10.08.2017, 19:49
(Lampen-)Ausstattung: SL/A International, Schnellspanner
Piko R7 black, Schnellspanner, BT Remote
SmartCore 6.6Ah, Rolf V1,Wiesel
Rotlicht mit Barolo Kit, Sattelstrebenhalter
2xUSB One, X-Kabel
Wohnort: FRA

Re: Piko R 7 oder SL A 7

Beitragvon Moof.It » 11.08.2017, 20:37

Ich habe selbst die Piko R7 und was das kleine Teil an Licht zaubert ist GENIAL, dazu die Bluetooth Steuerung, so kann die Piko am Vorbau sich verstecken, das iPhone liegt darueber und ich kann sie dennoch steuern.
Entgegenkommende, gleich wo, werden geblendet, ob Autofahrer, Fahrradfahrer, Fußgänger. Man muss dann die Piko ziemlich weit nach unten tauchen. Ich fahre sie jetzt im 4 Stufen Modus, die kleinste Stufe als Tagfahrlicht und Stufe 2 wenn ich in bewohntem Bereich oder Strassen herumstrampele.
Deshalb habe ich auch schon mit der SL A geliebäugelt. Die Bauform/größe finde ich OK, immer noch klein und sehr stilvoll. Allerdings fehlt mir die Bluetooth-Ansteuerung. Also ich warte mal ab was Lupine so noch in der Pipeline hat, etwas Anderes kaufe ich nicht :P

Benutzeravatar
Wolf
Administrator
Administrator
Beiträge: 1483
Registriert: 30.11.2005, 22:52
Wohnort: Berg
Kontaktdaten:

Re: Piko R 7 oder SL A 7

Beitragvon Wolf » 13.08.2017, 18:46

natürlich haben wir auch darüber nachgedacht, die SL A mit Bluetooth auszustatten, konzeptionell wäre es kein Problem, die Hauptplatine ist dafür ausgelegt. Aber es macht keinen Sinn, es gibt keinen Mehrwert oder Nutzen, die SL A schaltet wunderbar automatisch zw. Tag und Nachtlicht um, was sollte man mit der Fernbedienung schalten. Und nur um da ein zusätzliches , teures Feature zu haben, das gefällt mir nicht. Es kommt keine SL A mit Bluetooth, weil sinnfrei. Es sei denn, es kann mir irgend jemand einen Sinn für das Ganze erklären. Grüsse Wolf

Benutzeravatar
SHARK_ATTACK II
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 74
Registriert: 08.04.2017, 12:46
(Lampen-)Ausstattung: ☼☼☼☼☼
☼ Lupine Betty R14 (5000 LM)
☼ Lupine Piko 3 (900 LM)
☼ Lupine Rotlicht (160 LM)
☼ Designshine DS-500 (1000 LM)
Kontaktdaten:

Re: Piko R 7 oder SL A 7

Beitragvon SHARK_ATTACK II » 13.08.2017, 23:27

Wolf hat geschrieben:natürlich haben wir auch darüber nachgedacht, die SL A mit Bluetooth auszustatten, konzeptionell wäre es kein Problem, die Hauptplatine ist dafür ausgelegt. Aber es macht keinen Sinn, es gibt keinen Mehrwert oder Nutzen, die SL A schaltet wunderbar automatisch zw. Tag und Nachtlicht um, was sollte man mit der Fernbedienung schalten. Und nur um da ein zusätzliches , teures Feature zu haben, das gefällt mir nicht. Es kommt keine SL A mit Bluetooth, weil sinnfrei. Es sei denn, es kann mir irgend jemand einen Sinn für das Ganze erklären. Grüsse Wolf


Huhu lieber Wolf, ich kann dir einen Grund nennen. Einfach zum Schutz oder Interaktion auf der nächtlichen Landstraße:

1. Bei Gegenverkehr, der sein Fernlicht nicht ausschaltet ist ein kurzes Aufleuchten mit Funke am Rennrad-Lenker perfekt - fast jedes 3. Auto schaltet bei uns auf den Landstraßen das Fernlicht nicht ab!!!
2. Bei Kreuzungen kann man beim täglichen Nachttraining die Autos/ vor allem aber LKWs mit einem mehrfachen Aufleuchten (Lichthupe) signalisieren, dass sie trotz des hellen Lichtkegel rausfahren können, da viele denken, man sei ein schnellfahrendes Motorrad
3. Bei plötzlichen Wildwechsel kann man im Notfall schnell volle Leistung abrufen, um das Wild augzuschrecken und einen besseren Überblick zu bekommen... habe mehrere Stellen, wo ich mehrere Kilometer über 40 bzw. 50 kmh auf der Geraden durch den Wald fahre und da hat mir die Betty R14 schon mehrmals den Arsch gerettet (Hirschwechsel 2 Meter vor meinem Rennzelt bei Tempo 56 bzw. 72!!!)


Das sind in meinen Augen sehr wichtige und sicherheitsrelevante Aspekte für Nachteulen wie mich. Ich trainiere ja wirklich mindestens 1/3 meiner Gesamtjahreskilometer im Dunklen und die Lampen sind ja bei mir 24/7 fest am Bike verbaut. Natürlich musst du jetzt wegen ein paar Exoten nicht eine zusätzliche teure Neuauflage bringen, aber das sind meine ehrlichen Erfahrungen in Bezug auf die Funke....

Ganz liebe Grüße aus Thüringen :angel:

PS: Ich trainiere ja nachts wie am Tage, also voll am Limit und da habe ich bei einer Durchschnitsgeschwindigkeit von 32-36 km/h bei meinen Trainingseinheiten keine Möglichkeit die Lupine Lampen sicher am Lampenkopf zu Bedienen...

PPS: Deine SL ist wirklich geil, fahre sie jetzt schon seit Mai, aber nachts nehme ich dann doch noch die Betty dazu, wegen Aufblendmöglichkeit über Funke am Lenker. Für mich halt unersätzlich <3
Bild

leuchte84
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 17
Registriert: 07.10.2012, 12:00

Re: Piko R 7 oder SL A 7

Beitragvon leuchte84 » 14.08.2017, 17:54

@SHARK_ATTACK II: Tolle Argumente, die gut zur Piko/Wilma/Betty passen, aber irgendwie verstehe ich den Zusammenhang mit der SL noch nicht. Wie willst du dort per Fernbedienung aufblenden? Sie hat ja kein Fernlicht ...

Benutzeravatar
SHARK_ATTACK II
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 74
Registriert: 08.04.2017, 12:46
(Lampen-)Ausstattung: ☼☼☼☼☼
☼ Lupine Betty R14 (5000 LM)
☼ Lupine Piko 3 (900 LM)
☼ Lupine Rotlicht (160 LM)
☼ Designshine DS-500 (1000 LM)
Kontaktdaten:

Re: Piko R 7 oder SL A 7

Beitragvon SHARK_ATTACK II » 14.08.2017, 21:16

leuchte84 hat geschrieben:@SHARK_ATTACK II: Tolle Argumente, die gut zur Piko/Wilma/Betty passen, aber irgendwie verstehe ich den Zusammenhang mit der SL noch nicht. Wie willst du dort per Fernbedienung aufblenden? Sie hat ja kein Fernlicht ...



Naja ich bin auch schon über 1000 km nachts nur im Tagfahrmodus gefahren und da könnte dann man ja auf Nachtmodus per Funke schnelle umschalten. Habe ich ja manuell auch gemacht, wenn der Gegenverkehr wieder mal vergessen hat abzublenden...

Außerdem gibts ja auch die zwei Helligkeiten zum Einstellen. Wenn man den gedimmten Modus noch weiter runter nimmt, dann hat man ein schönes Fernlicht, wenn man über die Funke mehrfach aufblendet...

Aber war ja nur ein Gedanke und bin sonst sehr zufrieden mit der SL. Sie ist ja jetzt auch schon 6.000 km am Rad und alles läuft störungsfrei. :clap:
Bild

Speculum
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 415
Registriert: 15.10.2009, 21:03
(Lampen-)Ausstattung: Lupine
Wilma 17W
Betty R (4500 lm)
Rotlicht
SL-A
Wohnort: Vor dem Arlberg

Re: Piko R 7 oder SL A 7

Beitragvon Speculum » 15.08.2017, 11:06

SHARK_ATTACK II hat geschrieben: Außerdem gibts ja auch die zwei Helligkeiten zum Einstellen. Wenn man den gedimmten Modus noch weiter runter nimmt, dann hat man ein schönes Fernlicht, wenn man über die Funke mehrfach aufblendet...


Was verstehst du unter "den gedimmten Modus noch weiter runter nehmen" ?

Und: die genau definierte Hell-Dunkelgrenze des Nachtfahrlichtes der SL-A bleibt doch beim Umschalten zwischen den beiden Leuchtstufen unverändert, nicht wahr ?

Benutzeravatar
Moof.It
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 8
Registriert: 10.08.2017, 19:49
(Lampen-)Ausstattung: SL/A International, Schnellspanner
Piko R7 black, Schnellspanner, BT Remote
SmartCore 6.6Ah, Rolf V1,Wiesel
Rotlicht mit Barolo Kit, Sattelstrebenhalter
2xUSB One, X-Kabel
Wohnort: FRA

Re: Piko R 7 oder SL A 7

Beitragvon Moof.It » 17.08.2017, 17:22

Also ... :P
Es gibt viele Features an/in Geräten welche vielleicht nur von einer lütten Minderheit dann auch genutzt werden. Deshalb muss man die ja nicht gnadenlos vom Tisch wischen.
Und wenn die SL A schon dieses Potential in sich trägt, weshalb sollte man diese Option nicht frei räumen?!
Die betriebswirtschaftliche Seite kann ich nicht einschätzen und ihr gebührt natürlich ihr Platz.

An meinem Bike sitzt die Piko Oberkannte mittig zum Querschnitt der Lenkeraufnahme, mit einem Piko Schnellspanner am Lenker. Darüber, aus Schnellspanner von Betty und umgedrehtem Betty-Adapter für GoPro, die GoPro Hero 5 Session. Alles sehr stilvoll, da von Lupine. :D
Und über dem Vorbau liegt mein iPhone Plus, das mit der Vorderkante 10mm vor der Unterkante der GoPro endet.
So ist alles sehr reduziert und kompakt und mittig, eine Bedienung der Piko OHNE Blauzahn während der Fahrt, wäre aber ausgeschlossen.
Das mag jetzt ein Luxusgedanke/ -wunsch sein.

Die Area hier in FRA um den Flughafen ist eine beliebte Rennstrecke. Und da gibt es auch die Tunnel unter den Landebahnen.
Die netten Racer, ohne jede Beleuchtung, kommen einem aus dem dunklen Nichts entgegen geschossen. Habe wirklich haarsträubende Momente schon erlebt. Bei entsprechendem Sonnenstand sehen die etwas Entgegenkommendes kaum, oder gar nicht. Deshalb geht es bei jeder Tages-Zeit nur mit kräftig angeschalteter Piko, schon 200 Meter davor, dem Tunnel entgegen. Das Tagfahrlicht wäre wohl zu wenig und somit nicht hilfreich. Das Umschalten von Tagfahrlicht auf Abblendlicht durch die Automatik käme im Tunnel zu spät! Mit einem Bluetooth Taster extern könnte ich, ohne mit den Armen zu fuchteln (bei meiner Konfiguration nur mit Verrenkungen), die SL A vorher, wie jetzt meine Piko, auf Abblendlicht umschalten.

Das gilt auch für Situationen im Strassenverkehr, wo ich, beim Motorrad, oder Auto, ganz selbstverständlich die Lichthupe als Kommunikationsform/-tool benutze. Ein externer Bluetooth-Taster würde diese Option auch mit einer SL A am Bike ermöglichen.

Ich sehe da durchaus in Hinsicht aktiver, sowie passiver Sicherheit, Relevanz.

:wall:

Jau, selbstredend würde ich sofort, auch wenn meine geschätzte Piko tadellos und erst ein gutes Jahr alt ist, das Geld für so eine SL A+ auf den Tisch legen, und noch für nen zweiten Akkupack für meine, dann sicher anderweitig (Helm?) weiterhin genutzte, Piko!

Speculum
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 415
Registriert: 15.10.2009, 21:03
(Lampen-)Ausstattung: Lupine
Wilma 17W
Betty R (4500 lm)
Rotlicht
SL-A
Wohnort: Vor dem Arlberg

Re: Piko R 7 oder SL A 7

Beitragvon Speculum » 18.08.2017, 21:48

Gegen eine Bluetooth Fernsteuerung einer mit Fernlicht ausgestatteten SL-A wäre wohl kein sinnvoller Einwand möglich. Im Gegenteil!

In der gegenwärtig erhältlichen Ausführung verfügt die SL-A aber nun einmal nicht über Fernlicht. Zumindest ich habe nun die Erfahrung gemacht, dass das Umschalten vom gedimmten Modus auf volle Leistung nicht die Wirkung eine Lichthupe hat, was nicht weiter verwunderlich ist, weil sich dadurch die Hell-Dunkel-Grenze nicht ändert und weil die SL-A in keiner ihre Leuchtstufen blendet, wenn sie richtig eingestellt ist. Ich komme durchaus auch gelegentlich in den zweifelhaften Genuss von blendendem Gegenverkehr und musste die Erfahrung machen, dass das Umschalten zwischen den beiden Leuchtstufen des Nachtfahrlichts beim Gegenverkehr kaum Wirkung hervorruft, jedenfalls weniger als das vielleicht wiederholte kurze Abdecken der Lampe mit der Hand. Mag sein, dass das beim Umschalten von Tagfahrlicht auf Nachtfahrlicht anders wäre. Ich habe das nicht getestet, weil ich bei Dunkelheit nicht mit Tagfahrlicht fahre. Ich sehe nachts damit zu wenig, was naturgemäß keine Kritik an der Lampe ist.

Insoweit ist für mich schon gut nachvollziehbar, dass für die aktuellen Versionen der SL-A keine Bluetooth Fernsteuerung vorgesehen ist.

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1675
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: Piko R 7 oder SL A 7

Beitragvon microbat » 19.08.2017, 15:37

Da schließe ich mich Speculum an.
Das BT Remote macht nur Sinn, wenn die SL auf- und abblenden kann.

Benutzeravatar
Moof.It
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 8
Registriert: 10.08.2017, 19:49
(Lampen-)Ausstattung: SL/A International, Schnellspanner
Piko R7 black, Schnellspanner, BT Remote
SmartCore 6.6Ah, Rolf V1,Wiesel
Rotlicht mit Barolo Kit, Sattelstrebenhalter
2xUSB One, X-Kabel
Wohnort: FRA

Re: Piko R 7 oder SL A 7

Beitragvon Moof.It » 19.08.2017, 22:39

In etwas einen Sinn finden ist eine herrliche Übung und der Horizont ist weit....

Ich denke der Marktdruck wird es richten!

Vor meinen Lupine-Gadges hatte ich, von Smart glaube ich, irgendwelche Lampen am Bike, wohl für so 50, 60 EUR?!
Mittlerweile habe ich für meine Lupine Lamps und Equipment locker das 10-fache ausgegeben, das ist ein gewaltiger Sprung.
Und durchaus diese Optionen, Konfiguration, Remote-Steuerung, natürlich auch die Power, waren Argumente (oder Rechtfertigung) so viel mehr Geld auszugeben.
Davon keinen Cent bereut, im Gegenteil! Ich schätze und bewundere die Geister dahinter, und das wunderschöne und beindruckende
Ergebnis an handwerklicher Kunst, selbst ein Schnellspanner ist eine Augenweide. Ich liebe mein aufflashendes Rotlicht, zu Schade, dass ich das Bremslicht in Funktion kaum sehen/entdecken kann. Und ich erinnere mich gern an den WOW Moment wo ich die Leuchtkraft der Piko das erste Mal bei einer Nachtfahrt wahrgenommen habe.

Ich kann nicht einschätzen wieviel mehr eine SL mit BT kosten würde, das ist ein entscheidendes betriebswirtschaftliches Moment, sicher.
Limitierungen schätze ich nicht. Ich bin überzeugt davon, dass nicht weniger mehr bringt, sonder das Gegenteil.
Und weshalb eine Neuentwicklung, und diese sicher nicht im Lowcost Segment, nur durch Tastengefummel konfigurierbar ist, und nicht
wie andere Leuchten von Lupine den Zugriff über die App bietet, oder ich mich gezwungen einer Automatik beugen soll und nicht auch sicher und komfortabel selbst bestimmen kann, geht mir nich so in den Sinn.
Einst kamen die Japaner und verbauten WD Glas und elektrische FH, waehrend im Babybenz noch gekurbelt und geschwitzt werden musste.
Der Markt hat es gerichtet.
Es wird ganz sicher eine STVZO konforme Leuchte mit BT von Lupine kommen, leider muss ich darauf noch warten.
Aber dann werde ich sie mir wohl begeistert kaufen.

Kaufentscheidungen sind nunmal höchst emotional und der rationale Anteil daran ist eher gering.


Zurück zu „Technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste