Lupine In Action

Hier findet Ihr das alte Forum in Archivform

Moderator: Stefan

calle

Re: Lupine In Action

Beitragvon calle » 24.11.2005, 09:58

ihr habt mich überzeugt, ich mach das ding.
wir müssen aber unbedingt vorsichtig vorgehen.
also so geht das:
ihr sammelt die entwicklungskosten von 1.500.000,00 €, überwist das ganze auf ein nummernkonto in der karibik und sagt um gottes willen nix dem wolf davon.

Martin M.

Re: Lupine In Action

Beitragvon Martin M. » 24.11.2005, 10:18

Hallo Matthias,
habe ähnliche Erfahrungen mit der Edison gemacht in den letzten Tagen. Die Autofahrer, die mir entgegenkamen blinkten weder auf, noch hupten sie. Hatte die Lampe jedoch noch weiter herunter gestellt (Lichtkegel ca. 5m vorm Rad), da sie sonst tatsächlich blendet, was ich ausprobiert habe zuvor. Allerdings kam gleich 2x hinter mir im Straßenverkehr empöhrtes Lichthupen auf, da ich die Vistalite Eclipse als Rücklicht nutze. Und die sollte man wirklich nicht auf Blinkmodus im Stadtverkehr lassen, da das dann doch eher mal einen Krampfanfall beim Betrachter auslösen könnte ;-) Aber im Dauerlicht-Modus ist sie erträglich, wenn auch sehr hell...
Grüße, Martin

Hembo

Re: Lupine In Action

Beitragvon Hembo » 24.11.2005, 18:27

Martin M. schrieb:

> Hallo Matthias,
> habe ähnliche Erfahrungen mit der Edison gemacht in den letzten
> Tagen. Die Autofahrer, die mir entgegenkamen blinkten weder
> auf, noch hupten sie. Hatte die Lampe jedoch noch weiter
> herunter gestellt (Lichtkegel ca. 5m vorm Rad), da sie sonst
> tatsächlich blendet, was ich ausprobiert habe zuvor. Allerdings
> kam gleich 2x hinter mir im Straßenverkehr empöhrtes Lichthupen
> auf, da ich die Vistalite Eclipse als Rücklicht nutze. Und die
> sollte man wirklich nicht auf Blinkmodus im Stadtverkehr
> lassen, da das dann doch eher mal einen Krampfanfall beim
> Betrachter auslösen könnte ;-) Aber im Dauerlicht-Modus ist sie
> erträglich, wenn auch sehr hell...
> Grüße, Martin

Hi Martin,

das hat mich neugierig gamacht, schick doch mal ein Bild von Deiner Heckbeleuchtung.

Hembo

Scotty1a

Re: Lupine In Action

Beitragvon Scotty1a » 25.11.2005, 20:20

Hallo Freunde des Lichts,

also 80,- € wäre mir mein Leben schon wert ;-)

Auch wenn meine Befeuerung schon sehr ausgereift ist, eine schöne Lupine Rücklampe würde sich allemal besser als so ein Plastikteil an meinen schmucken Rädchen machen.

Und es geht doch sicherlich nicht darum ein Flutlicht à la Edison zu entwickeln, sondern um ein robustes, langlebiges, kleines, edles, Lämpchen mit geringem Stromverbrauch (LED-Technik) und langer akkubetriebener Leuchtdauer.

Erleuchtende Gedanken!

Thorsten

Michael K.

Re: Lupine In Action

Beitragvon Michael K. » 26.11.2005, 11:36

Ja Thorsten, da geb ich dir gerne recht und möchte noch ergänzen das mir persönlich eine entsprechende Befestigungslösung (wie bekannt) und natürlich eine gute Seitenausleuchtung wichtig ist. Die Befestigung der Vista ist wohl kaum geeignet mich so richtig fröhlich zu stimmen, da ich je nach Wetterlage meine Aktivitäten auf drei Zelte aufteile.

Uns dürfte aber schon klar geworden sein, dass da nix kommen wird. Möglicherweise liest aber ein anderer Entwickler mit und ........???

Syntace bastelt doch auch gerne und Jochen hat es ja leider verpasst ein schickes Rücklich direkt in die P6 Sattelstütze zu integrieren.
Könnte er aber leicht nachholen.........
Je nach Kundenwunsch den Akku gleich im Rohr oder mit Stecker ausserhalb...die Leds wiegen ja nix.
Jochen, wenn du das lesen solltest......

Michael

hoppepit

Re: Lupine In Action

Beitragvon hoppepit » 26.11.2005, 12:40

Hallo Mitzelter,

ich finde das Eclipse ist schon ganz ordentlich als Rücklicht.
Nur mit der Befestigung bin ich auch nicht zufrieden und habe das Teil anders befestigt.
Mit einer ebenfalls von Vistalite stammenden "Bandbefestigung", wie sie an den älteren VL Rücklichtern verwendet wurde.
Sekundenschnelle Montage und es bleibt kein "Rest" mehr an der Zeltstange bei Nichtbenutzung. Es kann somit auch für mehrere Zelte verwendet werden.
Guckst Du hier:

Bild

Schönes Wochenende.
Gruß, Peter

Matthias

Re: Lupine In Action

Beitragvon Matthias » 26.11.2005, 18:55

Hallo Peter!

Das ist doch eine ganz ordentliche Lösung. Denn die mitgelieferte Originalbefestigung geht mir aus den genannten Gründen sehr gegen den Strich.

Gruß, Matthias

Christopher

Re: Lupine In Action

Beitragvon Christopher » 26.11.2005, 19:45

... und wo gibt es die "Riemenbefestigung" (ohne Rücklicht) zu kaufen?

hoppepit

Re: Lupine In Action

Beitragvon hoppepit » 26.11.2005, 23:33

Hallo Christopher,

da bin ich leider überfragt. Habe den Riemen noch in meiner "Wühlkiste" mit Beleuchtungsteilen gefunden. War meines Wissens von einem VistaLite VL 100 Diodenrücklicht.

Ciao, Peter

Ingo

Re: Lupine In Action

Beitragvon Ingo » 27.11.2005, 12:26

Thema Rüchlicht:

Ich denke einfach nur ein normals Rücklicht von Lupine für 80,00 Euro finde ich überflüssig, da macht es auch ein billiges Cateye. Aufgrund der vielen Reflexstreifen an den Zeltklamotten, Rucksack etc. erkennt man jeden Camper auf 50 m.

Was ich wirklich brauchen könnte und bestimmt auch andere Gruppencamper, ist ein starkes Rücklicht mit Bremslicht. Wer regelmässig in der Gruppe zeltet wird wissen, dass es oft ziemlich knapp wird zum Vordermann, wenn man Nachts beim zelten stark bremst. Für ein einfache gute Lösung wäre ich bereit viele Euro zu zahlen.

Für Lupine sicherlich auch eine Herausforderung da was innovatives herzustellen, als nur ein Rücklicht.

Gruss Ingo

Melibokus515

Re: Lupine In Action

Beitragvon Melibokus515 » 27.11.2005, 12:28

Hallo Leute,

bei 80-100 Euro für ein Rücklicht bin ich auch dabei. Allerdings war ich letzte Woche in Richtung Eberstadt unterwegs und sah einen Skater mit einem strahlend blauen Rücklicht. Das kam bei der Menge von roten (Auto-)Rücklichtern richtig gut rüber. Also Wolf & Calle wie wäre es mit einer blauen Lupine Brenner für den hinteren Teil des Zeltes

Gruss Melibokus 515

Bruno

Re: Lupine In Action

Beitragvon Bruno » 28.11.2005, 08:06

Ingo schrieb:

> Aufgrund der vielen Reflexstreifen an den Zeltklamotten, Rucksack etc. erkennt man jeden Camper auf 50 m.



DAS ist aber arg wenig... ;-)
600 bis 800m müssen's schon sein – so schnell reagiert keiner! Rechne mal aus, wie "lange" ein Auto mit 100 braucht, um 50 m zurückzulegen...


Zurück zu „Altes Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste