Lupine In Action

Hier findet Ihr das alte Forum in Archivform

Moderator: Stefan

Matthias

Lupine In Action

Beitragvon Matthias » 20.11.2005, 23:06

Hallo Allerseits!

Es geht hier (in diesem Beitrag) nicht um Probleme, sondern um das wahre Leben.

Gestern war’s, eine mondklare Nacht mitten im November, -4 Grad Celsius, der Tee gefror im Flaschenhalter - kurzum, der erste harte Einsatz der Edison 10. Geländemix, 55km, 2,5 Stunden. Als Strecke hatte ich extra eine im Sommer genutzte Standardrunde ausgewählt. Sie führt den Campingfreund über einen Mix aus Waldwegen, durchwurzelten Trails, Radrouten und auch etwas Straße.

Hätte nicht geglaubt, daß man mitten in der Nacht seine Lieblingstrails einfach so abfahren kann. Ebensowenig, daß es möglich ist eine leicht abschüssige Waldautobahn mit über fünfzig Sachen ruhigen Gewissens zu beheizen. Die Edison 10 (18Grad) leuchtet die Randbereiche genügend gut aus, so daß man auch auf Wild reagieren kann. Denn noch nie sah ich so viele, mehr oder weniger verschreckte Rehe vor dem Rad. Einzig auf dem Trail und in engen Kurven vermißte ich noch die Helmlampe.

Vor den Straßenkilometern hatte ich, vorgewarnt aus dem Forum, Respekt. Wie reagieren die Autofahrer? Die Überraschung: NULL Lichthupen. Lediglich einige Passanten schauten zwischen ungläubig bis erstaunt-bewundernd. Einzige Maßnahmen für den Straßenbetrieb: auf 10 Watt "dimmen" und den Hauptlichtkegel auf bis max. 10-20 Meter vor das Rad fokussieren.

Im Gelände kann die Lupine ihr Potential voll auspowern. Licht und Leistung nach vorn, heißt da die Devise am Zelt.

Gruß, Matthias

Michael K.

Re: Lupine In Action

Beitragvon Michael K. » 21.11.2005, 01:12

Nachdem meine Edi vergangenen Mittwoch dann doch eingetroffen ist (kein Vorwurf) habe ich mich ausschließlich aufs Nachtzelten verlegt.

Um 22.00 (wenn alle anderen im Haus Richtung Matratzenhorchdienst dackeln) geht der Senior für 1-2 Stunden zum zelten.
Hatte mir vorher keine Antworten auf Fragen der Nachbarn überlegt. (die kamen Samstag aus der Kneipe und ich vom Zelten).

Muß ich mich als 50jähriger nun schämen oder zum Arzt? Das ist doch einfach nur schööön, wenn wie vorher beschrieben, die Rehe im Wald stehen. Ich kenne noch die Traininhsabende aus Nürnberger Zeiten. 1985 brauchte man für 3 Stunden Training immerhin 6 Mitfahrer. Jede Lampe gab 30 Minuten bei schwachem Licht her.

Das ist mit der Edi 10 überhaupt kein Thema mehr und auch bei starkem Schneetreiben (Freitag) findet man sein Haus locker wieder.

Bei den kurzen Straßenpassagen wird man als Nachtzelter von den Autofahrer plötzlich sehr ernst genommen. Sie merken schnell, dass ihr Abblemdlicht meine Zeltbeleuchtung nicht niederknüppelt.

Also bin ich sehr zufrieden!

Wenn ich nun noch mit einem Y-Stück das Rücklicht mit versorgen und schalten könnte, wärs eine richtige Beleuchtungsanlage.

Also lasst euch in der Entwickung mal ein Rücklicht zum schalten vom Lenker einfallen (Normallicht, Nebellicht-volles Rohr, Für Gruppenzelten minimal um die anderen Camper nicht zu blenden, Blinklicht, Lauflicht.....

Gut, ein PCS mit zwei Schaltern und zwei Strippen müsste her.............kann aber doch kein Problem sein. Und wenn wir schonmal so weit sind, ist doch eine seitliche LED am Edighäuse auch noch drin oder? damit könnte man dann gezielt die Zeltstange mit den Bedienelementen anleuchten..............


Gruß
Michael

Ingo

Re: Lupine In Action

Beitragvon Ingo » 21.11.2005, 09:23

Seit Freitag bin auch ich Lupinist und geniesse die Freiheit zelten zu gehen, wann immer ich will und Zeit habe.

Da ich selten zu Hause bin ( schei55 Arbeit ), möchte ich die normale Zeit mit meiner Familie verbringen. Doch wenn alle schlafen dann ist PAPABIKETIME. Freitag von 22:00 bis 01:00 Uhr und Sonntag von 05:00 bis 07:00 Uhr wird sich sicher wieder beruhigen. Endlich muss ich nicht mehr planen, hetzen, organisieren, verzichten und ein schlechtes Gewissen haben. Andere gehen joggen ich zelte zum Nightride.

Zur Praxis, die Edi ist fast perfekt jedoch vermisse ich eine Helmlampe für schnelle Richtungwechsel und als Beleuchtung für die die Zeltsteuerung. Mal schaun was der Weihnachtsmann bringt.

Gruss Ingo

Moose

Re: Lupine In Action

Beitragvon Moose » 21.11.2005, 09:54

Moin Matthias,

klar, die Kommentare der Fußgänger oder anderen Radfahrer sind schon witzig.
Aber vorgestern hielt ein Auto genau auf mich zu, wie magisch vom Licht angezogen..
Bin fast in den Graben gefahren und habe leider meinen Fuß an der Fahrertür gestoßen Bild

Durch das Geräusch hielt der Autofahrer an und ich fragte ganz höflich, ob er mich denn nicht gesehen hätte :-) :-)

Irgendwie habe ich das Gefühl, ich wohne in einer Lupine-Unfreundlichen-Autogegend, dass nur mir sowas immer passiert...

Gruß
Moose



Matthias schrieb:

> Vor den Straßenkilometern hatte ich, vorgewarnt aus dem Forum,
> Respekt. Wie reagieren die Autofahrer? Die Überraschung: NULL
> Lichthupen. Lediglich einige Passanten schauten zwischen
> ungläubig bis erstaunt-bewundernd. > Gruß, Matthias

Matthias

Re: Lupine In Action

Beitragvon Matthias » 21.11.2005, 10:17

@Moose
... ist schon klar, wo LICHT ist, da ist auch Schatten.

Nehmt es wie die Hobbits in Herr der Ringe: "haltet Euch abseits der Wege (Straßen)" - auch wenn es nicht immer möglich ist.
Das Blendpotential ist sicher vorhanden. Obwohl es (meiner persönlichen Meinung nach - Selbsttest) nie und nimmer so stark ist, daß ein Entgegenkommender sich GEZWUNGEN SEHEN MUSS einem gleich ins Bike zu fahren wie die Motte ins Licht.

Das Gute überwiegt ...

Gruß, Matthias

karsten reincke

Re: Lupine In Action

Beitragvon karsten reincke » 21.11.2005, 12:28

thema rücklicht-ich bin mit den vistalite sehr zufrieden.
aber trotzdem eine frage an die lupinis: was würde ein led-cluster mit roten leds bringen? was würde sowas kosten? das wäre dann das ultimative rücklicht, eben was für uns lupine-fans.
karsten

Matthias

Re: Lupine In Action

Beitragvon Matthias » 21.11.2005, 14:27

... das ist doch mal ein origineller Vorschlag :-)

Dann würden die, die von vorne kommen, vor dem Zelt stehen bleiben (oder es von der Straße drängen) und die von hinten würden sich nicht mehr trauen an ihm vorbeizufahren.

Aber mal im Ernst: ein Rücklicht im Lupine-Look würde ich SOFORT nehmen (z.B. mit 7 LEDs). Allerdings ohne Fernbedienung - quasi analog zum Vistalite...


Gruß, Matthias

Bruno

Re: Lupine In Action

Beitragvon Bruno » 22.11.2005, 11:58

Hmm, ja, haben wir schonmal irgendwann drüber diskutiert. Wolf mag nicht so recht...
WARUM eigentlich nicht?
Außer Matthias (und mir, natürlich!) würde doch wohl beinahe jeder, der eine Lupine hat, auch das Rücklicht kaufen – wenn es denn nicht gleich 485 Euros kostet oder so ;-)

Moose

Re: Lupine In Action

Beitragvon Moose » 22.11.2005, 13:38

Wenn das dann in etwa so aussieht:

Bild

würde ich auch eins nehmen Bild

Gruß
Moose

daskas

Re: Lupine In Action

Beitragvon daskas » 22.11.2005, 16:20

genau meine rede, ein rücklicht muss her. ohne kabel mit nur einem taster (dauerlich/blinken usw.) im gehäuse a la charger one (cnc fräsen ist billiger als spritzgussform) und verdeckter ladebuchse zum direkten laden über den charger. am besten mit micro akku inside, der ggf selbst oder von lupine gewechselt werden kann und dem bewährten epdm klemmsystem.

@ wolf
es sind wohl doch ein paar leute, die sowas wollen.

gruz kasp

Matthias

Re: Lupine In Action

Beitragvon Matthias » 22.11.2005, 17:01

Das Bild ist der Hammer!
Na ja, vielleicht wird’s ja doch noch was...

Strongy

Re: Lupine In Action

Beitragvon Strongy » 22.11.2005, 18:00

Ja!!!!
So ein richtig auffallend helles Rücklicht würde ich auch sofort nehmen!!!

Also liebes Lupine Team, rann dan die Entwicklung!

Wäre echt genial, wenn man mitellst eines Y - Kabels die Rücklechte mit versorgen könnte!

Gruß Strongy

madman

Re: Lupine In Action

Beitragvon madman » 22.11.2005, 18:13

Als alternative würde wohl sicher auch ein Rotes Frontglas der Nightmare dienen (auf 9W gedimmt). Ich sehe den Sinn einer Lupine-Rückleuchte nicht.

1. hat man dann ein störendes Kabel nach hinten und 2 reichen die erhältlichen Rücklichter (Eclipse, etc) bei weitem aus, ich hatte jedoch noch nie Probleme.

Aber jedem das Seine, ich denke jedoch das Lupine kein Rücklicht entwickelt und kann dafür auch Verständnis aufbringen, da zudem die Nachfrage für ein über50 Euro Rücklicht viel zu klein und die Konkurrenz für normale Rücklichter zu gross.

ArmLeuchter

Re: Lupine In Action

Beitragvon ArmLeuchter » 22.11.2005, 18:49

Naja - es gibt auch eine Nachfrage für 900 EUR Frontleuchten .... Ich könnte mir vorstellen, dass es da auch bekloppte gibt, die 50 oder noch mehr Euros für ein Rücklicht ausgeben. Ich könnte einer davon sein.

Mir hat der Vorschlag mir integriertem Microakku gefallen - dann gibts auch kein zusätzliches Kabelgedöns am Zelt.

... ich werde jetzt erst einmal eine Runde Zelten - mit Nightmare und Sigma Rücklicht.


mfg
Armin

Scotty1a

Re: Lupine In Action

Beitragvon Scotty1a » 22.11.2005, 19:20

Hallo Freunde des Lichts,

also ich bin ebenfalls der Meinung das es einen Markt für ein sehr gutes Rücklicht in bewährter Lupine-Qualität gibt - ich jedenfalls würde mir ein solches wünschen und auch zulegen.

Schließlich hat die Konkurrenz auch ein solches im Programm! Also warum nicht auch Lupine?

Die Lösung mit einem nach hinten verlaufenden Kabel ist natürlich nicht optimal - auch kann ich die Fraktion der Offroader verstehen, die sagen das sie das nicht brauchen und für die paar Kilometer ins Campingrevier mit einer 08/15 Rückleuchte auskommen.

Mir würde eine Lösung mit einem kleinen Li-Ionen Akku zusagen, das entweder in der Satteltasche verschwindet oder mit einer eigenen kleinen Tasche an die Streben des Sattels geklettet wird.

Ich fahre u.a. auf einer engen Landstraße die auch als Zu- und Abbringer zur A661 dient. Viele gestresste Berufspendler denken dann noch sie wären auf der Autobahn und denken gar nicht daran zu warten wenn gerade Gegenverkehr kommt und fahren mit hoher Geschwindigkeit ohne großen Abstand an einem vorbei (ich rede hier von 10 - 30 cm)! Nur mit einer StVZO-konformen Rücklampe wird man nicht ernst genommen!!!

Da mir etwas an meinem Leben liegt, sieht die Endausbaustufe jetzt so aus:

Sigma Diode an der Sattelstütze, Rucksack mit zwei (nervig blinkenden) LED-Lampen oben und unten bestückt, dazwischen ein großer Reflektor der über die volle Fläche blinkt, rechts und links in den Seitennetzen je ein Reflektor, bestückt mit kleinen blinkenden LEDs und zu guter letzt ein LED-Lauflicht mit der Bitte Abstand zu halten!

==> Das Ergebnis: Die Autos gehen zum Überholen komplett auf die Gegenspur, bei Gegenverkehr warten die Autos hinter mir (und genießen die Lightshow ;-) – man glaubt es nicht wenn man es nicht selber sieht!!!
Nur noch in Ausnahmen schießt mal einer an mir vorbei, der ist dann aber auch tiefergelegt und hat Pitbull auf der Heckscheibe stehen - aber denen ist eh nicht zu helfen, denn das Verhalten legen die auch an den Tag wenn die Gegenspur zum Überholen frei wäre.

Ergo, ich würde sofort ein Lupine-Lebensversicherungs-Rücklicht kaufen!

Ich wünsche Euch, wie immer und in diesem Falle Wolf ganz besonders, allzeit erleuchtende Gedanken, damit er bald so ein Laternchen entwickelt :-)

Thorsten


Zurück zu „Altes Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste