Haarrisse am PCS V4.1-Gehäuse

Hier findet Ihr das alte Forum in Archivform

Moderator: Stefan

Gesperrt
Robert Messerer

Haarrisse am PCS V4.1-Gehäuse

Beitrag von Robert Messerer » 03.03.2005, 22:10

Hallo,

am PCS-Gehäuse meiner EDI (Serien-Nr.1799/Rechnungsdatum 12/2004) habe ich kürzlich je 2-3 feine Haarrisse an 2 Ecken diagonal gegenüber entdeckt. Diese sind bis zu ca. 3mm lang - Wasserdicht ist noch alles.

Am älteren PCS-Gehäuse eines Bike-Kollegen sind mir auch schon mal feine Haarrisse aufgefallen.

Tritt dieses Problem öfters auf? Sind die "Rißchen" beim ev. Ultraschallverschweißen des Gehäuses schon entstanden?

Droht irgendwann Undichtigkeit?

MfG Robert Messerer

Robert Messerer

Re: Frage an Wolf:Haarrisse am PCS V4.1-Gehäuse

Beitrag von Robert Messerer » 15.03.2005, 12:45

Hallo Mr. Wolf,

wann bekomme ich Antwort zum Thema "Haarrisse" ?

MfG
Robert Messerer

Wolf

Re: Haarrisse am PCS V4.1-Gehäuse

Beitrag von Wolf » 15.03.2005, 13:57

jetzt, sind normal und kein Problem, denn dicht ist es auf jeden Fall. Sind nur Spannungsrisse.

Bild

Christian

Re: Haarrisse am PCS V4.1-Gehäuse

Beitrag von Christian » 19.03.2005, 00:33

Das ist mal wieder typisch Lupine. Man kauft eine Zelt Lampe zu einem utopisch teuren Preis, für den einen andere Leute schon auslachen und dann muss man hören das die Risse im Schalter Gehäuse normale Spannungsrisse sind. Wie schade.

Ich dachte der teuerste Hersteller für Zelt Beleuchtung hätte eine bessere Qualitäts "Abteilung"....

madman

Re: Haarrisse am PCS V4.1-Gehäuse

Beitrag von madman » 19.03.2005, 00:55

@Christian

Na und? Was soll den die Lampe? Mehr als funktionieren kann sie ja nicht, und nur weil man viel Geld für eine Lampe ausgibt heisst das nicht das alles aus Silber und Gold ist.

Wenn der Schalter undicht ist natürlich sofort einschicken.

PS: Was für eine Bikelampe besitzt denn du?

Wolf

Re: Haarrisse am PCS V4.1-Gehäuse

Beitrag von Wolf » 19.03.2005, 10:25

die Haarrisse sind wirlich sehr klein, immer im gleichen Bereich und in der Tat bei der Versiegelung sehr schwer zu vermeiden, denn uns ist diesem Zusammenhang wichtig, dass der PCS wirklich dicht ist... und das ist er immer.... und sorry , wenn die Harrrisse nun hier wirklich ein grosses Problem sind , tauschen wir den PCS aus, es gibt Babyhaarrisse, Hundehaarrisse und auch Pferdehaarrisse.

Bild

Christian

Re: Haarrisse am PCS V4.1-Gehäuse

Beitrag von Christian » 19.03.2005, 17:20

@madman
Ich habe einige Teile von Lupine. Daraus könnte ich 2-3 Nightmare Lampen Sets bauen. Warum ist das wichtig?

Deine Antwort passt doch gar nicht.

Ich erwarte kein Silber und erstrecht kein Gold, aber ich erwarte ausgezeichnete Qualität in dieser Preislage. Ganz einfach.

Wer sich für 1000 bis 2000 DM! eine Zelt Lampe kauft, der darf einfach erwarten das kein Teil Haarrisse ab Werk hat.

madman

Re: Haarrisse am PCS V4.1-Gehäuse

Beitrag von madman » 19.03.2005, 21:27

@Christian

Eigentlich sind deine Antworten hier im Thread unpassend. Der Kunde fragt etwas, Hersteller antwortet, das Thema ist gegessen. Aber hinterher dumm dreinschwätzen bringt niemandem was.

Christian

Re: Haarrisse am PCS V4.1-Gehäuse

Beitrag von Christian » 20.03.2005, 01:59

@madman
Ich finde die Antworten von der Firma Lupine aber immer so super...

PeterO

Re: Haarrisse am PCS V4.1-Gehäuse

Beitrag von PeterO » 22.03.2005, 11:22

Was soll bei Christians Antworten unpassend sein?
Das Thema ist eben nicht "gegessen". Was ist, wenn das PCS wegen der Haarrisse nach Ablauf der Garantie undicht wird?
Wird's dann auch noch problemlos kostenlos ersetzt?

Bei der Preisklasse der Lupinelampen darf man doch wohl mit Recht kompromislose Qualität erwarten, ohne Wenn und Aber.

Was ist denn die Ursache der Spannungsrisse?
Werden die PCS mit Heißkleber abgedichtet, oder liegt's an der Herstellung des Gehäuses?

Nach dem Angebot von Wolf: je mehr Besitzer ein PCS mit Haarrissen zum Austausch einschicken, desto eher wird die Sache vielleicht nicht als hinzunehmend bezeichnet und vielleicht für Abhilfe gesorgt.

Gruß

Peter

microbat

Re: Haarrisse am PCS V4.1-Gehäuse

Beitrag von microbat » 22.03.2005, 14:40

Hallo Gemeinde,

ich denke, daß Lupine die etwas teureren Beleuchtungssysteme baut und
in diesem Preissegment die qualitativ Hochwertigsten und zuverlässigsten
Produkte anbietet. Diesen Eindruck vermitteln zumindest die verschiedenen
Test´s (wobei dann die Mitbewerber sprichwörtlich "in den Schatten gestellt
werden"). Die Testergebnissen kan ich durch eigene Erfahrung mit diversen
Cat Eye und Sigma Funzeln im Vergleich zu meiner Babylu, LED Stuby und
Nightmare nur bestätigen.

Lupine schaft es Formschöne und Detailverliebte Systeme zu bauen für die
der Technik- und / oder Designbegeisterte gerne etwas mehr Eure ausgibt.
Auf der anderen Seite wird es Kunden geben, die einfach nur zuverlässig
eine betimmte Stärke Licht brauchen.

Für den einen sind Spannungsrisse im PCS so schlimm wie ein Kratzer in
Handydisplay - den anderen ist es egal weil es ein Arbeitsgerät ist und die
Funktion nicht beeinträchtigt. Dazwischen steht die Qualitätskontrolle von
Lupine und muss entscheiden was den Kunden zuzumuten ist:
Spannungsrisse im PCS oder Preiserhöhung
(damit jeder ein "Lupenreines" PCS bekommt).

Ich finde somit Spannungsrisse und eine Garantie von 24 Monaten O.K.
(wenn das Teil die Zeit überstand, warum soll es dann noch defekt werden).

Grüße

microbat

Wolf

Re: Haarrisse am PCS V4.1-Gehäuse

Beitrag von Wolf » 22.03.2005, 14:57

die Haarrisse sind selten, die Ursache ist nicht eindeutig geklärt, es entsteht beim Verschweissen, sie weren nicht grösser, sind immer im gleichen Bereich und sind nahezu unsichtbar. Selbstversändlich haben wir untersuchtob diese " Risse " grösser werden - auf keinen Fall, Makrolon ist hier sehr unproblematisch. Diese " Risse " gibt es schon immer. Dicht ist er immer, denn dahinter ist ein Silikonverguss.

Bild

PeterO

Re: Haarrisse am PCS V4.1-Gehäuse

Beitrag von PeterO » 22.03.2005, 15:45

Na, diese aufklärenden Aussagen werden dann wohl auch den kritischen Besitzer zufriedenstellen.
Das gleich im ersten Beitrag geschrieben und das Thema wäre wirklich "gegessen" gewesen.
Oder werden solch "Interna" nicht so gerne veröffentlicht? Da kann man dann wohl davon ausgehen, dass, wenn das PCS dennoch wegen den Spannungsrissen undicht werden sollte (was wohl noch nicht passiert ist), auch nach Ablauf der Garantie mit einer kulanten Abwicklung zu rechnen ist ;-)

Gruß

Peter

Wolf

Re: Haarrisse am PCS V4.1-Gehäuse

Beitrag von Wolf » 22.03.2005, 16:13

also ich glaub, das kann man bei uns schon sagen, dass wir da schon sehr ehrlich sind... aber stimmt schon, hätte ich früher posten sollen und wie gesagt das ist kein Thema , wir würden Ihn sofort austauschen, aber das schöne ist , dass wir noch niemals einen einzigen undichten PCS hatten ( vom Vorgänger hatten wir einige ) Grüsse Wolf

Bild

Gesperrt