Not-Akku für im Finsteren Liegengebliebene !?

Hier findet Ihr das alte Forum in Archivform

Moderator: Stefan

Gesperrt
brennmeisterxl

Not-Akku für im Finsteren Liegengebliebene !?

Beitrag von brennmeisterxl » 26.01.2005, 21:53

hallo Night-zeltbewohner
ich bin heute im Tiefschnee (Bayern tief verschneit) dank der etwas sintflutlichen Kapazitätsanzeige EDI 10 auf halber Strecke im Tiefschnee im Dunklen gestanden (freu) und dann noch mangels Licht mächtig gestürzt (freu freu);
naja;
jetzt denke ich an einen kleinen Ersatz-Akku für die Sattel-Werkzeugtasche, die mir für ca. 45 min Licht für EDI geben müßte; LiIon müßte es sein, mit Charger One ladbar und bezahlbar; im Lupine-Shop gefällt mir der Mikro-Akku mit 1.8 Ah; bevor ich durch einige Seiten durchbrowse, Frage an die Gemeinde: ist der LiIon, hält der 45 min und taugt das als Not-Quelle für EDI ? wäre ziemlich eilig !
danke im voraus,
Matthias

Wolf

Re: Not-Akku für im Finsteren Liegengebliebene !?

Beitrag von Wolf » 26.01.2005, 22:53

ja, perfekt, 1 Stunde mit Edi, dafür ist er entwickelt worden !

Bild

brennmeisterxl

Re: Not-Akku für im Finsteren Liegengebliebene !?

Beitrag von brennmeisterxl » 26.01.2005, 23:45

prima, bestellung folgt auf dem fuß
bitte molto pronto ausliefern, ich hab angst im dunklen
harhar
bis dann :-)
matthias

Andreas

Re: Not-Akku für im Finsteren Liegengebliebene !?

Beitrag von Andreas » 27.01.2005, 07:30

Ein Li Ionen Akku sollte doch mit max. 1 C als seiner Kapazität in einer Stunde entladen werden. Heißt das, ich kann / sollte die Edi nur mit Abblendlicht an dem Akku betreiben? Mit Fernlicht wären es immerhinn knapp 1,25 C. Wie sehr schadet dies dem Akku auf Dauer?

Markus

Re: Not-Akku für im Finsteren Liegengebliebene !?

Beitrag von Markus » 27.01.2005, 16:06

Der zulässige Entladestrom eines LiIon-Akkus ist abhängig von den eingesetzten Zellen, in der Regel aber sind 2C zulässig und relativ unproblematisch (für 'normale' Zellen). Im Modellbau werden Zellen (allerdings LiPo, aber sehr nah verwandt zu LiIon) eingesetzt, welche 10 oder gar 20C Entladestrom vertragen.
Allerdings muss ich dazu doch noch bemerken, dass hohe Entladeströme die zu erwartende Lebensauer eines LiIon-Akkus leicht verkürzen.

Beim Laden hingegen sollte der Strom 1C mA generell nicht wesentlich überschreiten (auch nicht bei Hochstromzellen).

Markus

brennmeisterxl

Re: Not-Akku für im Finsteren Liegengebliebene !?

Beitrag von brennmeisterxl » 27.01.2005, 22:30

@ markus
hallo, markus,
woher weißt du so viel über akkus ?
ist erstaunlich & genial
gruß,
matthias

Markus

Re: Not-Akku für im Finsteren Liegengebliebene !?

Beitrag von Markus » 27.01.2005, 22:39

@Matthias:
danke für die Blumen. Bin (unter anderem) Ing. FH in Elektronik. Da mich die Akku-Technik generell interessiert (gespeicherte Energie kann etwas Interessantes sein) habe ich mich da etwas tiefer eingelesen.

Gruss
Markus

brennmeisterxl

Re: Not-Akku für im Finsteren Liegengebliebene !?

Beitrag von brennmeisterxl » 27.01.2005, 23:27

@ markus
dann als "belohnung" noch eine kniffelige frage: wie kann ich mit charger one die baby-batterie mit nur 1 A laden; der charger pustet doch volle pulle rein (zumindest bei meinem 11 Ah LiIon pack, da gehen 2+ A rein !); nicht, daß die babybat dann abbrutzelt ...
;-)

daskas

Re: Not-Akku für im Finsteren Liegengebliebene !?

Beitrag von daskas » 27.01.2005, 23:52

.... dazu muss man die charger one gebrauchsanweisung lesen. da steht dann, dass man im liio akku modus den akku auch manuell laden kann. dazu ladestrom begrenzen auf 1a und dann die zu ladenden amperestunden eingeben. idr ist das die akkukapazität x 1.3 also im mikrofall 1.8x1.3= 2.34 ah laden oder bis der akku warm wird. markus möge mich bitte korrigieren, falls ich mich irre....
gruz kasp

Manfred

Re: Not-Akku für im Finsteren Liegengebliebene !?

Beitrag von Manfred » 31.01.2005, 12:30

Hallo Wolf, in Kombination mit der Edi hat mein kleiner Microakku bei Fernlicht/16 W nur 35 Minuten gehalten und ist dabei ziemlich heiss geworden. Dachte schon, der ist jetzt hinüber. Ist da was nicht in Ordnung? Steckerverbinder an der Edi ist ok, mit dem dicken LiIon Akkupack ist die Brenndauer über 4,5 Stunden. Gruß Manfred

Helmut

Re: Not-Akku für im Finsteren Liegengebliebene !?

Beitrag von Helmut » 31.01.2005, 14:22

Reklamationen gehören wohl nicht ins Forum ???
Gruß Helmut

Moose

Re: Not-Akku für im Finsteren Liegengebliebene !?

Beitrag von Moose » 31.01.2005, 15:48

Hallo Manfred,

rein rechnerisch hast Du bei dem Microakku mit 16W Edi eine Leuchtdauer von 49min.

Wenn der Akku ganz neu ist, hat er noch nicht die volle Leistung. Wenns dann noch etwas kühler ist (hier in HH am Wochenende -5°C ) kannst Du nochmals ein paar Minuten abziehen...
insofern denke ich, sind die 35min. realistisch.

Was mich persönlich interessieren würde:

Wenn der Microakku mit den Standarteinstellungen des Charger One geladen wird, wie "schlimm" ist dann das vorzeitige Altern? Statt 300 Ladezyklen dann nur noch 150?

Bye
Moose

Wolf

Re: Not-Akku für im Finsteren Liegengebliebene !?

Beitrag von Wolf » 31.01.2005, 18:11

die 35 min sind bei Vollast und Kälte o.k. Mit 10 W ( sieht man ja auch noch etwas ) läuft er dann über ne Stunde.

Das reduzieren des Ladestromes erhöht die Lebensdauer, jedoch nicht in diesem Umfang von 50 % , der Einfluss ist geringer. Aber noch was: der kleine Freund wird langsam geladen voller.

Bild

Gesperrt